Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Zu flott im Rückwärtsgang: 31-Jähriger schwer verletzt

Unter Alkoholeinfluss Zu flott im Rückwärtsgang: 31-Jähriger schwer verletzt

Das Unglück traf am Samstagmittag gegen 13.20 Uhr einen Anwohner der Posener Straße aus heiterem Himmel: Der 31-Jährige war gerade damit beschäftigt, seinen Wochenend-Einkauf aus dem Auto zu räumen, als der Fahrer eines Lieferwagens den Rückwärtsgang einlegte und den Anwohner mit solcher Wucht erfasste, dass dieser nach Feststellung der Polizei fünf Meter weit weggeschleudert wurde.

Voriger Artikel
Großes Angebot zieht die Massen an
Nächster Artikel
Unbekannter vergiftet tausende Fische

Der Rückwärtsgang ist in der Regel besonders gesichert. Nicht nur, weil ein versehentliches einlegen das Getriebe zerstören kann, sondern auch, weil der Fahrer daran erinnert wird, nach hinten zu schauen. Ein alkoholisierter LKW-Fahrer hielt sich aam Samstag an diese Regel leider nicht.

Quelle: Rainer Sturm / pixelio.de

Stadtallendorf. Der Mann erlitt schwere Kopfverletzungen und eine Unterschenkel-Fraktur. Der Rettungsdienst brachte ihn ins Uni-Klinikum. Seine Frau, Augenzeugin des Geschehens, musste wegen eines Schocks behandelt werden.

Der 24-jährige Unfallverursacher hatte ein Geschäft in der Posener Straße beliefert. Wie Anwohner gegenüber der OP berichteten, soll er am Unfallort bei der Herrenwaldkirche schon häufiger zu schnell rückwärts gefahren sein.

Nach Auskunft der Polizei stand der Unfallfahrer unter Alkoholeinfluss. Das Ergebnis der angeordneten Blutentnahme lag gestern noch nicht vor. Laut Polizei stammt der Fahrer aus dem Wohngebiet.

von Matthias Mayer

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr