Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Würge-Angriff am frühen Morgen

Stadtallendorf Würge-Angriff am frühen Morgen

Schreck in der Morgenstunde für eine 39-jährige Stadtallendorferin: Sie entging am Donnerstagmorgen der Würge-Attacke eines Mannes.

Voriger Artikel
Neustadt lag lange auf „Weltrekordkurs“
Nächster Artikel
Stadt sucht Experten-Rat wegen Unwetterschäden

Mit einem Gürtel würgte ein Mann am Donnerstag, wie auf dem nachgestellten Foto zu sehen, eine sitzende Frau.

Quelle: Thorsten Richter

Stadtallendorf. In einer Bäckerei in der Niederkleiner Straße attackierte nach Zeugenaussagen ein 44-Jähriger am frühen Donnerstagmorgen eine Frau. Das teilen Polizei und Staatsanwaltschaft Marburg mit.

Die Polizei nahm den mutmaßlichen Täter kurze Zeit später fest. Der Verdächtige fügte sich auf der Polizeistation Stadtallendorf nach seiner Festnahme durch Kopfstöße gegen einen Schrank selbst Verletzungen zu.

Nach Zeugenangaben trat der Stadtallendorfer gegen 6 Uhr mit einem Gürtel von hinten an die in der Bäckerei sitzende Frau heran und würgte sie von hinten. Das 39-Jährige Opfer leistete Widerstand und konnte sich befreien. Die aus Stadtallendorf kommende Frau erlitt zumindest einen Schock.

Die Polizei nahm den Mann in unmittelbarer Nähe der Bäckerei vorläufig fest. Die Beamten veranlassten bei dem unter Alkoholeinfluss stehenden Verdächtigen eine Blutentnahme. Nach den ersten Erkenntnissen der Polizei dürfte das Motiv im privaten Umfeld zu suchen sein. Die Ermittlungen zum Tatgeschehen und der Motivlage dauern derzeit aber noch an.

Der ebenfalls in Stadtallendorf gemeldete 44-Jährige zog sich durch selbst herbeigeführte Verletzungen leichte Blessuren am Kopf zu. Der äußerst aggressive Mann befindet sich derzeit unter fachkundiger ärztlicher Aufsicht.

Ergänzung: Nach seiner Festnahme übergab die Polizei den Mann zunächst in ärztliche Obhut in einer Klinik. Die Ermittler prüften, ob es sich um ein versuchtes Tötungsdelikt handele, erklärte Annemarie Wied, Sprecherin der Marburger Staatsanwaltschaft, gegenüber dieser Zeitung. Unter den juristischen Begriff Tötungsdelikt fallen schwere Straftaten wie Totschlag oder gar Mord. Rätselraten gab es am Donnerstag zunächst über das Motiv für den Streit und den Angriff mit dem Gürtel. Polizei und Staatsanwaltschaft teilten am Donenrstag mit, dass die Motive wohl im persönlichen Umfeld liegen dürften.

Zu weiteren Erkenntnissen aus den Vernehmungen des 44-Jährigen konnte die Staatsanwaltschaft am Donenrstag noch keine Angaben machen. Am Donnerstagnachmittag stand noch nicht fest, wann der Mann dem Haftrichter vorgeführt werden sollte. Die Polizei sucht nun nach weiteren Zeugen, die das Geschehen in der Bäckerei mitverfolgt haben und weitere Angaben zum Tathergang machen können.

Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen und sich bisher nicht gemeldet haben, um einen Anruf unter Telefon 06421- 4060.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr