Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Von der Lesung bis zum Pink-Konzert

Hessentag Von der Lesung bis zum Pink-Konzert

900 Veranstaltungen stehen im 180 Seiten starken Programmheft zum Jubiläums-Hessentag, das am Montag offiziell im Stadtallendorfer Rathaus vorgestellt wurde.

Voriger Artikel
Autoschlange weist den Weg
Nächster Artikel
Hessentagskosten in der Kritik

Bürgermeister Manfred Vollmer (von links), Staatssekretär Dirk Metz und Hessentagsbeauftragter Heinrich Kaletsch stellten das Programm vor.

Quelle: Rinde

Stadtallendorf. Es gibt die Lesung, zu der 15 Besucher kommen und es gibt das Mega-Konzert mit US-Star Pink am 3. Juni, zu dem die Hessentagsstadt mehr als 30.000 Fans in der Open-Air-Arena erwartet. Rund 900 Termine stehen im Programmheft, nur für 29 Veranstaltungen müssen die Hessentagsbesucher zahlen. „Und für alle Veranstaltungen gibt es noch Karten“, betonten am Montag Staatssekretär Dirk Metz und Stadtallendorfs Bürgermeister Manfred Vollmer bei der Programmvorstellung. Neben Pink ragen die Auftritte von Silbermond bei der YouFM Night am 28. Mai, das Konzert der norwegischen Popstars von a-ha am 30. Mai und das Konzert der „Fantastischen Vier“ am 6. Juni.

An vielen Stellen im Programm merken die Hessentagsfans, das beim Fest in Stadtallendorf zusätzliche Akzente gesetzt werden. So gibt es einen eigenen Festakt zum Hessentags-Jubiläum, an dem Zeitzeugen, alle Hessentagspaare und die amtierenden Bürgermeister aller bisherigen Gastgeberstädte teilnehmen werden. Und auch in Stadtallendorf stehen mittlerweile schon traditionelle Großveranstaltungen des Sozialverbands VdK oder der Landfrauen an. Zu beiden erwartet die Stadt mindestens 5.000 Gäste. Einen Termin habe sich Margot Käßmann, die zurückgetretene Landesbischöfin von Hannover, nicht nehmen lassen.

„Sie hat mir zugesagt, dass sie trotzdem in die Stadt kommen will, in der sie groß geworden ist“, verkündete Metz. Bürgermeister Vollmer hob am Montag die sich ständig bessernde Stimmung in der Stadt hervor. Es gebe genügend ehrenamtliche Helfer, betonte er. „Und viele von ihnen nehmen sich für den Hessentag Urlaub.“ In den vergangenen mehr als zwei Jahren habe es in Stadtallendorf Investitionen von 15 bis 20 Millionen Euro gegeben, erklärte Vollmer auf Nachfrage. Er erinnerte dabei gleich an die Einschränkungen, die die Bürger durch Umleitungen und Sperrungen über mehr als ein halbes Jahr in Kauf nehmen mussten.

von Michael Rinde

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Hessentag

Am Freitag startet der 50. Hessentag in der jungen Stadt im Grünen. Das größte Landesfest Deutschlands wartet mit rund 900 Veranstaltungen innerhalb von zehn Tagen auf.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Hessentag

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr