Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Von „Hüttenpower“ bis zum Feuerwerk

Europafest am 23. Juni Von „Hüttenpower“ bis zum Feuerwerk

Einen ganzen Tag lang nehmen der Heinz-Lang-Park und seine Umgebung am 23. Juni eine neue Gestalt an. Von 12 Uhr bis in den späten Abend gibt es dort ein sehr buntes Angebot mit viel Musik.

Voriger Artikel
Anfänge in Jupps Hexenkessel
Nächster Artikel
Regionale Anbieter nutzen Bahnhof

Am 23. Juni rechnet der Arbeitskreis Europafest mit ähnlichem Andrang wie bei den berühmten Straßenfesten in der Vergangenheit. Arbeitskreis-Sprecher Stephan Runge (kleines Bild) ist mit den Vorbereitungen zufrieden. Fotos: Archiv / Rinde

Quelle: Brock

Stadtallendorf. Die Namen von Bands und Sängern wie „Hüttenpower“, Tobias Wessel, The Heads, Udo Wallus, Ann-Christine Bromm oder Patrick Heidenreich stehen für das große Musikprogramm. Hinzu kommen die vielen kleinen und großen Künstler von Kindertagesstätten und Schulen, die ihre Auftritte haben werden. „Die Resonanz auf unsere Aufrufe war sehr gut. Schulen und Kindertagesstätten aus der Stadt sind gut vertreten“, freut sich Stephan Runge, der Sprecher des Arbeitskreises Europafest, der hinter dem Ereignis steht und es seit langem vorbereitet. In der Summe treten, verteilt auf die drei Bühnen, 25 Gruppen bei diesem Fest auf.

61 Stände mit Angeboten der verschiedensten Art wird es beim Europafest geben. Der Arbeitskreis hatte dieses Mal mehr Bewerber für Stände als Fläche. Einige Absagen waren darum am Ende nötig.

Die Stadtjugendpflege hat ein eigenes kleines Programm rund um und am Spielplatz „Piratennest“ zusammengestellt. Eine Besonderheit: Das vom Internationalen Bund betriebene Boxcamp zeigt an diesem 23. Juni Auszüge aus dem Trainingsprogramm und einige Kämpfe. „Rund um das Piratennest wird es viele Attraktionen geben“, verspricht Stephan Runge speziell für die jüngeren Europafestgäste.

Im Park gibt es auch eine kleine Weindorf-Bühne. Dort haben die Organisatoren auch darauf geachtet, dass es etwas ruhiger auf der Bühne zugehen wird. So gibt es auch nur wenige Bandwechsel auf dieser Bühne.

Auch die Bundeswehr ist mit im Boot. So präsentiert sich der neue Förderverein, der in Not geratenen Soldaten und deren Angehörigen helfen will ebenso, wie das Luftlandefernmeldebataillion DSO mit Fahrzeugen.

Tänze einer sardischen Gruppe gehören ebenso zu diesem Fest wie der Stand des Kulturvereins Alevi Bektasi.

Getragen wird das Europafest wiederum von den zahlreichen Vereinen, die sich daran beteiligen und von den Sponsoren. Auch mit diesem zentralen Part, der Finanzierung des Festes, ist der Arbeitskreis Europafest zufrieden. „Die bewährten Sponsoren sind wieder dabei, einige neue sind auch hinzugekommen“, freut sich Karl-Heinz Digula, seit vielen Jahren für das Europastraßenfest und jetzt auch für das Europafest im Einsatz.

Noch etwas ist neu im Programm: Erstmals präsentieren sich die Stadtallendorfer Feuerwehr und auch die beiden Werksfeuerwehren der Eisengießerei Winter und von Ferrero mit ihrer Ausrüstung.

Am Abend gibt es ab 24 Uhr ein Feuerwehr, auch das ist ein Novum des Festes.

Seit Januar hat der Arbeitskreis zum zweiten Male mit einer besonderen Aktion für das Fest geworben. Jede Woche gingen Arbeitskreis-Mitglieder durch die Straßen und schauten gezielt auf Fahrzeuge, die einen Europafest-Aufkleber am Heck hatten. Wöchentlich gab es kleine Preise für die ausgewählten Fahrzeugbesitzer. „Wir freuen uns sehr darüber, wie viele am Ende mitgemacht haben“, sagt Runge. An diesem Samstag verteilt der Arbeitskreis zum letzten Male Preise. Folgende Kennzeichen wurden dabei ermittelt: MR-XB 144, MR-BW 34, MR-XT 839, MR-II 606, MR-YV 602, MR-T 163, MR-WF 48, MR-CK 118, MR-DS 41, MR-KM 243, MR-LY 126, MR-LU 4444, MR-AG 243, MR-OV 777, MR-SN 750, MR-JR 162, MR-FH 101, MR-MF 930, MRKY 944, MR-S 489. Die Gewinner können ihre Preise am Samstag in der Zeit von 10 Uhr bis 10.30 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Rathaus abholen.

Programmübersichten und weitere Informationen gibt es auf der Internetseite www.europafest2012.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr