Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Vollmer appelliert an Vernunft und für Verständnis

Bahnhof Vollmer appelliert an Vernunft und für Verständnis

Ordnungspolizisten, mehr Shuttles und gezielte Informationen in der Schule sollen die Situation am Bahnhof entschärfen.

Voriger Artikel
Situation am Bahnhof ist chaotisch
Nächster Artikel
Bürgerwehr hält die Geschichte lebendig

Zu Gedrängel soll es bei den Pendelbussen genausowenig kommen wie dazu, dass Schüler die Gleise überqueren.

Quelle: Weigel

Stadtallendorf. Er schläft nachts schon ganz schlecht. Das gibt Stadtallendorfs Bürgermeister Manfred Vollmer ganz offen zu. Ihn lässt nicht kalt, dass viele Schüler aufgrund der gesperrten Unterführung über die Gleise laufen. Nachdem die OP berichtete, dass am Dienstag chaotische Zustände an der Shuttle-Haltestelle in der Bahnhofstraße herrschten, reagierte die Stadt gestern prompt.

Sie organisierte zwei zusätzliche Pendelbusse und schickte Ordnungspolizisten an die Pendelbus-Haltestelle. Sie sollen vor allem in den Stoßzeiten für mehr Sicherheit sorgen. „Das hat auch gut geklappt. Heute konnten ein paar ältere Fahrgäste sogar in Ruhe aussteigen“, berichtet Ulrich Kuhn. Sein Fahrradladen liegt direkt an der Haltestelle, sodass er die Situation ständig im Blick hat. Die Ordnungspolizisten werden laut Stadt noch die ganze Woche über immer in der Mittagszeit die Haltestelle kontrollieren.

Er kann nicht verstehen, warum Jugendliche über die Gleise laufen und sich so in Lebensgefahr bringen. Vor allem nicht, weil genügend Fahrtmöglichkeiten zur Verfügung stünden. Vollmer appelliert an Schüler und Eltern, die Gefahr von Gleisüberquerungen nicht zu verkennen. Er hatte aber auch gute Nachrichten: Ab Freitag, 16 Uhr, ist eine Unterführung wieder geöffnet.

von Nadine Weigel

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr