Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Viertägiges Volksfest in Rauschenberg
Landkreis Ostkreis Viertägiges Volksfest in Rauschenberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:12 01.06.2018
Helmut Wittekindt (von links), Matthias Krause, Olaf Richter und Margret Wittekindt-Regulski präsentieren in der neuen Fahrzeughalle der Freiwilligen Feuerwehr Rauschenberg die Plakate für den Kreisfeuerwehrtag.  Quelle: Matthias Mayer
Anzeige
Rauschenberg

Ab Freitag, 1. Juni, lädt das Volks- und Feuerwehrfest vier Tage lang zum Feiern ein. An allen Tagen gibt es Livemusik, eine vielfältig bestückte Gastronomie und einen Vergnügungspark.

Was bewegt eine Feuerwehr dazu, sich einen solchen Klotz ans Bein zu binden? „Das geschah ein bisschen aus einer Bierlaune heraus. Für 2017 und 2018 wurden Bewerber gesucht. Da haben wir einfach ja gesagt“, sagte Matthias Krause im Gespräch mit dieser Zeitung.

560 Mitglieder erwartet

Dieses Ja fiel leichter, weil frühzeitig feststand, dass die komplette Bewirtschaftung einem Festwirt übertragen werden sollte. „Vor zehn Jahren haben wir fast alles selbst gemacht und gerieten dabei an unsere Belastungsgrenze. Heute könnten wir diese Aufgabe personell nicht mehr stemmen. Wir konzentrieren uns auf das Organisatorische und helfen dem Festwirt beim Aufbau der Bierzelt-Garnituren und bei der Essensausgabe beim Seniorennachmittag, zu dem am Samstag ab 14 Uhr 560 Mitglieder aus den Alters- und Ehrenabteilungen erwartet werden“, umriss Krause das Aufgabenspektrum.

Der Feuerwehrverein verzichtete auf die Bildung eines Festausschusses und verteilte die Aufgaben auf die zehn Vorstandsmitglieder. Den vielleicht dicksten Brocken übernahm Heidi Schauberer mit der Organisation des Festzuges. Der traditionelle Höhepunkt des Kreisfeuerwehrtags beginnt um 13 Uhr und umfasst 39 Zugnummern.

Das Programm

Freitag, 1. Juni:
20 Uhr: Winfried Stark und seine Original Steigerwälder, Festzelt.

Samstag, 2. Juni:
14 Uhr: Seniorennachmittag, Festzelt.
20 Uhr: Die Himmeltaler, Festzelt.

Sonntag, 3. Juni
9 Uhr: Delegiertenversammlung aller Feuerwehren des Kreises, Festzelt.
13 Uhr: Festzug aller Feuerwehren durch die Altstadt von Auf der Neustadt über die Bahnhofstraße und Auf dem Römer zum Festzelt.
Anschließend Livemusik mit Aischzeit. Eintritt frei.

Montag, 4. Juni:
Ab 14 Uhr Frühschoppen im Festzelt mit den Zwerns. Eintritt frei.

Acht Musikkapellen, zwei Posaunenchöre, zwei Spielmannszüge und vier Musikzüge begleiten die Feuerwehren, die zum Teil alte Technik zeigen auf dem Weg von der Straße Auf der Neustadt, der Bahnhofstraße, der Straße Auf dem Römer hin zum Festzelt. Dazu gehört das 60 Jahre alte Rauschenberger Feuerwehrauto Opel Blitz, das nach einer technischen Rundumerneuerung zu sehen ist. Nach dem Festzug feiern Feuerwehrleute und Bürger zusammen im Festzelt bei Livemusik.

Rauschenberger Eis von Damms Hof

„Ich freue mich sehr auf das Fest. Wir können den Kreisfeuerwehrtag genießen, weil wir nicht für alles einstehen müssen“, sagte Matthias Krause. Zu dem Fest werden neben den Feuerwehrleuten und den Rauschenbergern auch Besucher aus der Umgebung erwartet. „Die Nachbargemeinden sind bei unseren Festen immer stark vertreten“, stellte Olaf Richter fest.

Geboten werden den Besuchern ein Autoscooter und eine Schießbude. Der Festwirt bietet eine Speisewirtschaft, Pilzpfanne, Gyros und Schnitzel, sowie die üblichen Festklassiker. Dazu kommen eine Zuckerbude, eine Crêpe-Bude und das Rauschenberger Eis von Damms Hof.

von Matthias Mayer

Anzeige