Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
VfL setzt auf die Methode Magath

508. Trinitatis-Kirmes VfL setzt auf die Methode Magath

Dauerregen und bescheidene elf Grad: Was ein echter Neustädter ist, lässt sich von solch widrigen Bedingungen nicht vom Besuch des Kirmes-Festzugs abhalten.

Voriger Artikel
"Was haben die geraucht?"
Nächster Artikel
Der neue Junker Hans heißt Max

Neustadts Schutzpatron St. Martin führte den Festzug durch die Innenstadt an.

Neustadt. Eine halbe Stunde vor Zugbeginn präsentierte sich Neustadts Innenstadt am Sonntag der 508- Trinitatis-Kirmes noch gähnend leer. Dabei hatte Petrus just zu diesem Zeitpunkt seine Schleusen über dem mit Abstand ältesten Volksfest der Region schon auf Sparprogramm gedrosselt; es nieselte nur noch. Spätestens als die Klänge des Jugendblasorchesters Neustadt das Nahen des Festzugs ankündigten, füllte sich die erneut von vielen fleißigen Händen liebevoll geschmückte Festzug-Strecke doch noch mit zahlreichen Schaulustigen.

46 Zugnummern galt es zu bewundern, darunter einige besonders originelle Beiträge. So versprach der VfL Neustadt mit seinem Motivwagen potenziellen Mitgliedern: „Wir zaubern Euch fit“ und setzte dabei mit dem Versprechen „wir grillen Deinen inneren Schweinehund“ auf die Methode Felix Magath. Der Angelsportverein Posenkieler brachte für‘s nächste Hochwasser schon mal ein Rettungsboot in Stellung, während der Arbeitskreis „Straßenmaler Festival“ die Kreidezeit auslobte und Malunwilligen schon mal mit der Keule drohte. Großen Beifall gab es für die tollen Kostüme und den opulenten Motivwagen der Türkisch-islamischen Gemeinde Neustadt, während der Frauenverein mit seinem Motto „Wir geben Gas“ die Lacher auf seiner Seite hatte: Er war mit Rollator und Nordic-Walking-Stöcken unterwegs.

Für den guten Ton und noch bessere Stimmung auf dem Weg zum Festplatz Lehmkaute sorgten das Jugendblasorchester und die Junker-Hansen-Musikanten Neustadt, die Emsdorfer Blasmusik, das Blasorchester des TSV Ockershausen, der Spielmannszug Homberg/Efze, die Musikkapelle Niederklein und der Musikverein Erfurtshausen.

von Matthias Mayer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr