Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 16 ° Gewitter

Navigation:
Verletzter ist außer Lebensgefahr

Explosion Verletzter ist außer Lebensgefahr

Nach der schweren Verpuffung vom Mittwochabend in einem Mehrfamilienhaus in der Niederkleiner Straße zeichnet sich ein glimpflicher Ausgang des Unglücks ab.

Voriger Artikel
Sitzen wie im Grandhotel
Nächster Artikel
Der direkte Draht zur Politik

Gestern Vormittag war das Haus in der Niederkleiner Straße noch durch die Bauaufsicht gesperrt. Später durften die Mieter in ihre Wohnungen zurück. Am Mittwochabend hatte die Feuerwehr nach der Verpuffung in der linken Erdgeschoss-Wohnung eine Propangasflasche geborgen.

Quelle: Matthias Mayer/ Michael Hoffsteter

Stadtallendorf. Die wichtigste Nachricht betrifft den 52-jährigen Bewohner der Erdgeschosswohnung, in dessen Küche die Verpuffung mutmaßlich durch einen mit Propangas betriebenen Heizlüfter ausgelöst worden war: „Der Mann ist stabil und außer Lebensgefahr“, sagte Polizei-Sprecher Jürgen Schlick am Donnerstag auf Anfrage der OP.

 

Aber auch für die übrigen zwölf Bewohner des Hauses hatte Schlick eine gute Nachricht. Ein Statiker habe das erheblich beschädigte Haus begutachtet und wieder freigegeben, so dass alle Mieter in ihre Wohnungen zurückkehren durften. Sowohl die Stadtallendorfer Feuerwehr als auch das Technische Hilfswerk (THW) hatten das Haus am Mittwochabend untersucht und dabei tiefe Risse in Wänden und Decken entdeckt.

von Matthias Mayer

Mehr lesen Sie am Freitag in der Printausgabe der OP und bereits am Donnerstagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr