Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Gefährlicher Angriff mit Laserpointer
Landkreis Ostkreis Gefährlicher Angriff mit Laserpointer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:57 03.05.2018
Mit einem Laserstrahl blendete ein Unbekannter Autofahrer auf der Bundesstraße 62 und auf der Landstraße 3088.  Quelle: Patrick Lux/dpa
Amöneburg

Die Polizei Stadtallendorf ermittelt wegen eines Vorfalls in Amöneburg in der Nacht zum Donnerstag, 3. Mai, zwischen 1.15 und 1.25 Uhr. Ein grüner Laserstrahl aus Richtung der Burg traf offenbar gezielt auf die Straße ausgerichtet mehrere Fahrzeuge auf der Bundesstraße 62 und auf der Landstraße 3088.

Ein Autofahrer und vor allem eine Besatzung eines Rettungswagens meldeten der Polizei die massive Blendung. Das Laserlicht erlosch abrupt, als der Rettungswagen nach der Blendung kurz das Blaulicht einschaltete. Die Fahndung der Polizei nach dem oder den Verursachern blieb bislang erfolglos.

Die Polizei fragt: Wer hat den Laserstrahl in der Nacht noch gesehen? Wer wurde geblendet? Wer kann die Herkunft des Strahls näher einschränken? Wer kann Hinweise zu dem oder den Benutzern geben? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Stadtallendorf entgegen unter der telefonnummer 0 64 28 / 9 30 50.

Die Polizei warnt: "Wer mit einem Laserpointer versucht Fahrzeuge oder Menschen zu erfassen, der gefährdet die Gesundheit der Geblendeten, beeinträchtigt ganz erheblich die Verkehrssicherheit und riskiert ein Strafverfahren wegen Körperverletzung oder, sofern der Fahrzeugführer betroffen sind, wegen des Verdachts eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. § 315 b des Strafgesetzbuches  sieht für einen solches Vergehen eine Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder eine Geldstrafe vor."