Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Und wieder stolpert Butler James

Dinner for one Und wieder stolpert Butler James

Miss Sophie und ihr Diener James sind seit dem Jahr 2004 willkommene Gäste auf dem Rauschenberger Marktplatz. Der Verein "Theater vom Bau" inszeniert das berühmte "Dinner for one".

Voriger Artikel
Pro Einsatzstunde gibt es ab sofort sieben Euro
Nächster Artikel
Altes Neujahrslied junger Burschen bleibt lebendig

Umringt von Zuschauern feierte Miss Sophie beim „Dinner for one“ mit Butler James ihren 90. Geburtstag auf dem Marktplatz.

Quelle: Jonas Hielscher

Rauschenberg. Seit 1963 gehört das „Abendessen für Einen“ fest zum deutschen Fernsehprogramm. Während sich die meisten Bundesbürger die Show an Silvester nur im Fernsehen anschauen konnten, waren etwa 150 Rauschenberger am Marktplatz zusammen gekommen um das Stück live, in Farbe und auf Deutsch zu erleben.

Der Inhalt des britischen Sketches dürfte den meisten wohl vertraut sein: Miss Sophie, gespielt durch die Vereinsvorsitzende Irmgard Schein, feiert ihren 90. Geburtstag. Da ihre Freunde alle bereits verstorben sind werden sie von ihrem Butler James, gespielt von Helmut Klingelhöfer, imitiert. Dessen Aufgabe ist es nicht nur das Essen und die Getränke zu servieren, sondern auch bei jedem einzelnen Gang des Menüs mit Sophie anzustoßen und die vier Gläser der vier alten Freunde zu leeren. Durch seinen steigenden Alkoholpegel kommt es zu immer mehr verzweifelt-lustigen Sprüchen und etlichen Beinahe-Unfällen. Dritter Akteur ist der Tigerteppich, über den James beinahe jedes Mal stolpert und sich dennoch immer wieder wundert. Ursprünglich in Großbritannien gedreht und entworfen, war das kurze Theaterstück dort alles andere als ein Erfolg. Das britische Publikum konnte die Parodie auf den eigenen Humor nicht nachvollziehen und kein Mensch dort weiß, was das „Dinner for one“ ist.

Anders ist es in Deutschland. Seit der NDR 1963 den in schwarz-weiß gedrehten Kurzfilm zu Silvester gesendet hat, gehört er für viele Bundesbürger zum Jahreswechsel wie für manchen „Der kleine Lord“ zum Weihnachtsfest.

Im Unterschied zu den Jahren davor herrschten am Montag angenehme Plusgrade auf dem Marktplatz in Rauschenberg. Dementsprechend viele Menschen und Familien waren auch gekommen. Die Vorsitzende des Vereins „Theater vom Bau“, Irmgard Schein betonte jedoch ausdrücklich, dass das Wetter dem Zuspruch bisher noch nie einen Abbruch getan hätte. Sogar bei starkem Regen oder eisigen Temperaturen hätten sich stets zahlreiche Zuschauer unter freiem Himmel versammelt.

Für den 31. Dezember 2013 ist natürlich eine Aufführung des Stücks geplant. Wie seit dem Jahr 2004 wird sie voraussichtlich von den gleichen Schauspielern dargeboten werden.

Abgesehen vom „Dinner for one“ stellt der Verein jeden zweiten Sommer ein neues Stück vor. Die 50 Mitglieder im Alter von 20 bis 80 Jahren würden sich sehr über Theaternachwuchs freuen, erzählte Schein im Gespräch mit der OP.

Weitere Informationen und die Auflistung der Ansprechpartner gibt es auf der Internetseite Stadt Rauschenberg www.rauschenberg.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr