Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Übung unter erschwerten Bedingungen
Landkreis Ostkreis Übung unter erschwerten Bedingungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:20 11.10.2010
Ein Feuerwehrmann bringt über die Drehleiter eine Mitarbeiterin der Stadtverwaltung in Sicherheit. Bürgermeister Manfred Barth beobachtet dies vom Rettungskorb aus. Quelle: Matthias Mayer

Rauschenberg. Um 16.52 Uhr dringen dichte Rauchschwaden aus der Rückseite des historischen Rathauses. Die Disco-Nebelmaschine leistet ganze Arbeit: Sichtweite im gemauerten Treppenturm des Fachwerkgebäudes: null Zentimeter.

Im Rathaus ist der Fluchtweg für Bürgermeister Manfred Barth und zwölf Mitarbeiter der Stadtverwaltung abgeschnitten. Aus den Fenstern des obersten Stockwerks machen sie Passanten auf ihre missliche Situation aufmerksam. Mit stillem Alarm werden die Rauschenberger Feuerwehren sowie die Drehleiter-Besatzung der Freiwilligen Feuerwehr Kirchhain alarmiert.

Markus Weckesser hat sich das Szenario ausgedacht und die Alarmübung vorbereitet. Zu den Erschwernissen gehören die Gegebenheiten in dem verwinkelten Gebäude und das um diese Tageszeit üblicherweise hohe Verkehrsaufkommen in der engen Altstadt. So ist es durchaus gewünscht, dass zum Zeitpunkt der Alarmauslösung ein Linienbus vor dem Rathaus hält, dass sich die Fahrer von Lastwagen im Schritttempo an parkenden Autos vorbei ihren Weg bahnen.

Trotz dieser Schikanen sind zwei Feuerwehrleute aus der Kernstadt im Auto der Einsatzleitung schon nach drei Minuten zur Stelle. Eine Minute später hetzt ein Feuerwehrmann in voller Montur zu Fuß zum Unglücksort.

von Matthias Mayer

Mehr lesen Sie am Dienstag in der Printausgabe der OP.