Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Turbulent, schwungvoll und sehr unterhaltsam
Landkreis Ostkreis Turbulent, schwungvoll und sehr unterhaltsam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:49 27.05.2013
Mit einem Schirm schützt sich Ritter Rost vor Regen – schließlich will er nicht noch mehr rosten.Foto: Klaus Böttcher
Stadtallendorf

Schon seit 16 Jahren ist das Theaterensemble aus Witten Bestandteil der Kunst- und Kulturtage. Nach zwei Jahren Durststrecke freute sich Peter Ulrich vom organisierenden Verkehrsverein diesmal über rund 200 Besucher.

Die professionellen Schauspieler verstanden es, die Kinder von Anfang an geschickt in ihr Stück einzubeziehen, was für ein persönliches Verhältnis zwischen Darstellern und Publikum sorgte.

In dem Stück ist Ritter Rost wie alle Bewohner einer Burg schlecht gelaunt, da für die nächsten sieben Wochen nur Regen vorhergesagt wurde. So beschließt er zusammen mit dem Burgfräulein Bö und dem Drachen Koks, per „Zielflugzeppelin“ in den Urlaub zu fliegen.

Weil ihm die Berge zu anstrengend sind und er am Meer noch mehr rostet, beschließt der Ritter, den Urlaub im Ruhrgebiet zu verbringen. Doch die Gruppe landet in Schottland. Oder Schrottland? Die Einheimischen sind jedenfalls nicht gerade auskunftswillig und wenig begeistert von den adeligen Urlaubern.

Entsprechend verläuft der Urlaub nicht so, wie erträumt. Die Interessen und Pläne sind unterschiedlich und das Wetter ist auch nicht immer so, wie es sein soll. Und wo steckt eigentlich der Eismann? Insgesamt geht es turbulent zu. Schwungvolle Musik und viel Gesang sorgen für eine passende Untermalung, so dass sowohl Kinder als auch Erwachsene viel Spaß mit Ritter Rost haben.

von Klaus Böttcher

Seit Anfang Mai hat Mattias Sandrock die Leitung der Revierförsterei Wolferode im Forstamt Kirchhain übernommen.

26.05.2013

Bunt und fröhlich war der Kirmes-Samstag in Neustadt. Mittags klatschten und schrien die Kinder im Festzelt vor Begeisterung - abends übernahmen die Erwachsenen diese Rolle.

26.05.2013

„Wir lassen uns doch von Regen nicht unsere Kirmes verderben“, rief eine Neustädterin, verließ den Schutz der guten Stube und stellte sich an die
Straße, um die 50 Gruppen des Festzuges zu bejubeln.

26.05.2013