Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Trotz Regen bleibt die Stimmung gut

Neujahrsmarkt Trotz Regen bleibt die Stimmung gut

Neujahrsmarkt fiel sprichwörtlich ins Wasser. Regenschirme wollte auf dem Neujahrsmarkt in Kirchhain niemand kaufen. Diese hatten die meisten Besucher schon selbst mitgebracht.

Voriger Artikel
Oldie-Stars kommen nach Stadtallendorf
Nächster Artikel
Es bleibt bei zwei Kandidaten für das Bürgermeisteramt

In der regennassen Fußgängerzone tummelten sich während des Neujahrsmarktes in Kirchhain im Vergleich zu den vergangenen Jahren nur wenige Menschen. Auch verhagelte der Regen den Händlern das Geschäft.

Quelle: Tobias Hirsch

Kirchhain. Aufgrund des anhaltenden Regens kamen in diesem Jahr deutlich weniger Besucher als in den Jahren zuvor. Auch die im Vergleich zu den vergangenen Tagen milden Temperaturen änderten nichts daran. „Es ist zwar nicht kalt, aber dafür zu nass“, sagte Stausebachs Ortsvorsteher Jürgen Bromm, der gemeinsam mit Freunden unter dem Schirm eines Teestandes Zuflucht gesucht hatte. Alles in allem waren die Gassen in der Kirchhainer Innenstadt nicht nur nass, sondern auch ungewohnt leer – zumindest für Neujahrsmarktverhältnisse.

Drängten sich in den Jahren zuvor immer die Menschenmassen durch die Fußgängerzone, blieb diesmal ausreichend Platz zum Flanieren und Schauen. Anscheinend hielt das Regenwetter auch von Kaufen ab. „Diesmal geht irgendwie gar nichts. Die Kirchhainer werden doch auch als Wassergänse bezeichnet. Sind die jetzt etwa wasserscheu?“, fragte ein Händler, der einsam und in eine dicke Regenjacke gehüllt an seiner Auslage stand. Doch den Eiheimischen tat der Händler unrecht. Die waren nämlich gekommen. Vielmehr waren es die Auswärtigen, die bei dem Regen den Weg nach Kirchhain scheuten.

von Tobias Hirsch

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr