Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Festumzug mit Wasserpistolen
Landkreis Ostkreis Festumzug mit Wasserpistolen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:51 28.05.2018
Die Mitglieder der Musikkapellen erfreuten besonders die Ohren, die Jungs und Mädels aus den Kindergärten die Augen. Quelle: Florian Lerchbacher
Neustadt

Gegen Mittag gab es in Neustadts Innenstadt gestern immer wieder skeptische Blicke gen Himmel. Wird es während des Festumzuges trocken bleiben? Nun, die Antwort lautet: ja und nein. Das Wetter hielt bis auf kleine Tropfen, doch die Zuschauer wurden trotzdem gleich mehrfach nass, denn Wasserpistolen waren während des feucht-fröhlichen Umzuges ein wichtiges Utensil. Noch wichtiger war jedoch die gute Laune – und von der gab es jede Menge.

46 Gruppen nahmen am Festumzug durch Neustadts Straßen teil – die meisten von ihnen in bunten Kostümen. Einige hatten sogar extra Wagen gestaltet. So zum Beispiel die Schützen aus Momberg, die auf ihrer „Arche Noah“ nach Neustadt geschippert waren und ihre Tier-Verkleidungen zum Glück gekauft und nicht geschossen hatten.

"Super-Mario"-Welt als Thema

Es gab aber auch Römer, Ritter, Indianer, Bienen, Comic-Figuren und vieles mehr zu bewundern. Der Frauenverein hatte die Welt von „Super Mario“ als Thema ausgewählt, die Kolpingfamilie schickte ihre Gardemädels als Zuckerpuppen ins Rennen und die Feuerwehr zeigte, dass ehrenamtliches Engagement in ihren Reihen oftmals Familienangelegenheit ist.

Manch ein Vereinszugehöriger kam auch einfach in üblicher Montur, zum Beispiel die Mitglieder des Radfahrervereins oder des Angelsportvereins „Posenkieker“. Mit dabei waren zudem Gruppen, die weder aus Neustadt noch den Stadtteilen kommen: zum Beispiel die Gemündener Barbarenköpfe oder die Rotkäppchen-Trachtengruppe aus Schrecksbach.

Musikschau im Anschluss

Ein Blickfang waren natürlich einmal mehr die Jungs und Mädels aus den Kindergärten: Die Sonnenschein-Kids hatten die Vogelhochzeit als Thema ausgewählt, die Regenbogen-Kinder Biene Maja – und den Wagen des Waldkindergartens prägte natürlich viel Grün.

Und für Musik sorgten wieder verschiedene Kapellen – von den Junker-Hansen-Musikanten bis zum Musikcorps Tann, die gemeinsam noch die Musikschau im Anschluss gestalteten.

von Florian Lerchbacher