Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Trilogie ist in der Vorbereitung

Märkte Trilogie ist in der Vorbereitung

Alle Jahre wieder ... kommen zwischen den Jahren die Markthändler in die drei größten Städte des Ostkreises und tragen dazu bei, dass die Zeit zwischen Weihnachten und Silvester rasch vergeht.

Voriger Artikel
Kolpingfamilie feiert und ehrt
Nächster Artikel
"Rollender Markt" läuft flüssig

Die Markthändler haben den Ostkreis im Blick.Archivfoto

Ostkreis. Fast alles, was der Mensch braucht oder brauchen könnte, gibt es zwischen den Jahren auf den drei Märkten des Ostkreises: Nützliches, Praktisches, Lustiges, Schönes und natürlich Dinge, die man eigentlich nicht haben muss, am Ende aber doch kauft.

Doch wo Markt draufsteht, ist eigentlich viel mehr drin: Die Veranstaltungen in Neustadt, Stadtallendorf und Kirchhain sind vor allem auch Treffpunkt für Bürger. Und für manche daher sogar der höchste Feiertag des Jahres.

Los geht es traditionell in Neustadt mit dem Weihnachtsmarkt, der unmittelbar nach Weihnachten am Freitag, 27. Dezember, von 8 bis 18 Uhr in der Stadtmitte stattfindet. Marktmeister Stephan Henrich kündigt „rund 100 Stände mit dem üblichen Angebot“ an. Zudem bauen der VfL Neustadt auf dem Marktplatz, die freiwillige Feuerwehr am Rathaus und die Wasserratten der DLRG vor der Eisdiele ihre „Verpflegungstreffpunkte“ auf. Was fehlt, ist ein Kinderkarussell: „Unser treuer Beschicker hat uns leider im Stich gelassen“, sagt Henrich.

Am Sonntag, 29. Dezember, findet in Stadtallendorfs Stadtmitte von 8 bis 18 Uhr der Johannismarkt statt. Marktmeister Reiner Bremer kündigt rund 130 Stände und damit einen Zuwachs im Vergleich zum vergangenen Jahr an und freut sich über den Termin: „Märkte am Sonntag haben ihren eigenen Charakter. Die Menschen kommen zwar etwas später, aber sie können sich mehr Zeit nehmen und das Jahr gemütlich ausklingen lassen.“ Die „Vereinsfahnen hochhalten“ und Glühweinstände aufbauen werden laut Bremer die Rohrbornkicker, der Eintracht-Frankfurt- und der Schalke-04-Fanclub sowie die Handballer von Eintracht Stadtallendorf. „Das wird eine runde Sache“, gibt sich der Marktmeister zuversichtlich.

Die größte Veranstaltung, der Neujahrsmarkt Kirchhain mit buntem Rahmenprogramm wie zum Beispiel dem Softeis-Konzert in der Markthalle, findet dann zum Abschluss der Ostkreis-Trilogie am Montag, 30. Dezember statt (ausführliche Ankündigung folgt).

Und wem all dies noch nicht reicht, der kann am Samstag, 28. Dezember, den Sprung über die Kreisgrenze wagen und den „Scherzmarkt“ in Treysa mit rund 200 Händlern besuchen.

von Florian Lerchbacher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr