Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 12 ° heiter

Navigation:
Theater und neue Bücher zum Lesetag

Südschule Theater und neue Bücher zum Lesetag

Der Tag des Lesens an der Südschule wurde durch neue Bücher im Wert von 1.000 Euro bereichert. Diese hatte die Industrie- und Handelskammer (IHK) gespendet.

Voriger Artikel
Jugend reißt die närrische Macht an sich
Nächster Artikel
FCKK feiert schwungvollen Auftakt

Oskar Edelmann (links) übergab die gespendeten Bücher an Anwara Kleine und Gerhard Bitterwolf vom Förderverein. Hinten rechts die Schulleiterin Elfriede Wollmer.

Quelle: Klaus Böttcher

Stadtallendorf. Zum Tag des Lesens führten die Kinder der Klasse 3c ihre eigene Interpretation des Buches „Irgendwie anders“ auf. Als Darsteller und Vorleser wirkten bis auf eine Ausnahme Kinder mit Migrationshintergrund mit.

Diese Gruppe stellt mehr als 80 Prozent aller Kinder der Süd- und Waldschule. In überzeugender Weise stellten sie in ihrem kurzen Spiel heraus, wie verachtend und ablehnend Kinder gegenüber anderen Kindern sein können, wenn diese „irgendwie anders“ sind.

Und sie zeigten, wie gut das Miteinander sein kann, wenn dies von gegenseitiger Achtung geprägt ist. Nach der gelungenen Aufführung freuten sich Kinder, Lehrer, Mitglieder des Fördervereins und die Lesepaten Hiltrud Schumacher und Bernd Waldheim über die vorweihnachtliche Bescherung.

von Klaus Böttcher

Mehr lesen Sie am Montag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr