Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Teilentwarnung bei Straßenschäden
Landkreis Ostkreis Teilentwarnung bei Straßenschäden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:01 14.08.2018
Ein Auto fährt auf der B 454 Richtung Neustadt über die hitzegeschädigte Fahrbahn. Quelle: Michael Rinde
Stadtallendorf

Am 2. August berichtete die OP über die Hitzeschäden auf einem 500 Meter langen Abschnitt der Bundesstraße 454 zwischen Stadtallendorf und Neustadt.

Seinerzeit befürchtete die Straßenbaubehörde Hessen Mobil zunächst Schlimmeres. Von einer zweiwöchigen Vollsperrung und einer grundlegenden Sanierung gingen die Experten zunächst aus. Doch nach der eingehenden Untersuchung gibt Sonja Lecher, Sprecherin von Hessen Mobil in Marburg, jetzt Teilentwarnung. „Eine Vollsperrung wird nach jetzigem Stand nicht notwendig sein“, sagte sie auf Anfrage der OP.

Stattdessen gibt es eine halbseitige Sperrung mit einer Ampelregelung während der Bauarbeiten. Ganz ohne Verkehrsbehinderungen wird es also nicht laufen können. Derzeit prüft die Behörde noch ein vorgelegtes Sanierungskonzept. Seit Anfang August warnen Hinweisschilder vor Bodenwellen in der Fahrbahn. Schuld war die Hitze mit Temperaturen jenseits der 35-Grad-Grenze.

Das betroffene Teilstück der Bundesstraße gehört zu dem Abschnitt, der nicht im Vorfeld des Hessentages 2010 saniert worden ist.

Die beschädigten Stellen will Hessen Mobil jetzt ausbessern. Was das kostet und wie lange die Arbeiten dauern werden, ist derzeit noch nicht bekannt. Hessen Mobil will in den nächsten Tagen nähere Informationen geben, auch zum Baubeginn. „Möglicherweise beginnen wir in dieser oder der nächsten Woche“, sagt Sprecherin Sonja Lecher. Zuerst müsste die Reparaturmethode geklärt sein.

von Michael Rinde