Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Tausende feiern im "rollenden Kaufhaus"

Neujahrsmarkt Tausende feiern im "rollenden Kaufhaus"

Für zahlreiche Menschen aus dem Kreis ist der Kirchhainer Neujahrsmarkt das zentrale Ereignis vor dem Jahreswechsel, auch wenn, wie in diesem Jahr, mal das Datum wechselt.

Voriger Artikel
Würfelglück verhilft zu halbem Schwein
Nächster Artikel
Pro Einsatzstunde gibt es ab sofort sieben Euro

Gutes Wetter trug am Samstag zum typischen Neujahrsmarktgeschehen in Kirchhain bei: In der Bahnhofstraße drängten sich die Marktbesucher dicht an dicht.

Kirchhain. Ab dem Mittag ging es in Kirchhains Innenstadt nur noch sehr langsam voran. „Ich sehe ja von den Ständen und den Geschäften gar nichts“, war einer der typischen Sätze, die mitten in der Fußgängerzone fielen. Offizielle Besucherzahlen gibt es nicht, dem Eindruck nach waren es am Samstag wieder Zehntausende Menschen, die zum Kirchhainer Neujahrsmarkt gekommen waren.

Im Ostkreis ist an den Tagen zwischen den Jahren traditionell einiges Los. Der Samstag war Kirchhains inoffiziell höchster Feiertag: Der Neujahrsmarkt mit dem Softeis-Konzert (zur Softeis-Galerie).

Zur Bildergalerie

Morgens um 6 Uhr hatte Jürgen Rößler, Marktmeister der Stadt Kirchhain seit 1991, noch einmal 30 Stände an unangemeldet angereiste Händler vergeben, weitere 30 mussten Rößler und seine Helfer mangels Platz wieder fortschicken. Rund 250 Händler waren es am Ende, die sich über das Marktgebiet von der Brießelstraße bis an den Bahnhof verteilten. „Der Neujahrsmarkt ist wieder einmal das größte rollende Kaufhaus von Mittelhessen“, sagt Rößler mit Blick auf die Vielfalt der angebotenen Artikel, von Textilien bis Duftölen.

Für die Besucher war der Markt, mal abgesehen vom Gedränge, ein Vergnügen, für die Stadt wieder eine große logistische Herausforderung. Mitglieder der DRK-Bereitschaft, der freiwilligen Feuerwehren und des freiwilligen Polizeidienstes sorgten für die Sicherheit. Seit zwei Jahren gibt es für Notfälle eine gemeinsame Einsatzleitung im Rathaus. „Größere Probleme gab es nicht“, bilanzierte Gordon Schneider von der Stadtverwaltung. Ein Beamter der Polizei in Stadtallendorf sprach gestern von einem „eher ruhigen Neujahrsmarkt“. Eine besondere Leistung mussten die Mitarbeiter des Kirchhainer Bauhofs am Abend vollbringen: Ab 19.30 Uhr, beseitigten sie etliche Kubikmeter Müll von Händlern und Besuchern.

Ein weiteres Highlight am Samstagabend war das traditionelle Softeis-Konzert im Bürgerhaus:

Am Samstag stand "Softeis" zum letzten Mal auf der Bühne im Kirchhainer Bürgerhaus. 2013 wird das Bürgerhaus saniert und ob die neue Bühne Ende des Jahres schon bereit zum Rocken ist, steht noch nicht fest. Dennoch: „Irgendwo - vielleicht in der Bullenhalle - werden wir rocken. Ich freu mich drauf!“, sagte Werner Eismann schon vor dem 2012er Konzert.

Zur Bildergalerie

von Michael Rinde

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr