Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Steg schwebt durch die Luft

Neuer Steg Steg schwebt durch die Luft

Die Mitglieder der Abteilung Windsurfen und Segeln des TSV Kirchhain sowie drei Fachkräfte hatten einige Hindernisse zu überwinden, bis der neue Steg im Niederwälder Baggersee platziert war.

Voriger Artikel
Distanzierung von Gewalt
Nächster Artikel
Fulda geht auf Distanz zu Gewalttaten Gutmanns

Mit schwerem Gerät wurden am Donnerstag die Einzelteile des Bootssteges sowie die Verankerungen aus Beton in den Niederwälder Baggersee verfrachtet.

Quelle: Florian Lerchbacher

Kirchhain. Jeweils 1,8 Tonnen schwer waren die vier Betonfundamente, die am Donnerstag am Haken eines 60-Tonnen-Krans durch die Luft schwebten und im Baggersee versenkt wurden. Im Wasser trieben bereits die zehn Elemente, aus denen der neue Bootssteg des TSV Kirchhain entsteht.

Bis das massive Fahrzeug allerdings am See stehen und seine Arbeit verrichten konnte, hatte es kleinere Komplikationen gegeben. Zunächst fuhr sich der Kran im Matsch fest. Mithilfe seiner Hydraulikstützen wurde er aus der misslichen Situation befreit. Die Helfer des TSV packten Steine unter die Räder, und die Fahrt ging weiter. Die neue Zufahrt war allerdings zu schmal, sodass die Kirchhainer einen Baum fällen mussten, um den Weg zum Wasser freizumachen.

Am See hatten die Mitglieder der Segelabteilung in den vergangenen Monaten bereits einiges an Vorarbeit geleistet, indem sie zum Beispiel den neu hinzugewonnenen Teil des Ufers umgestalteten, eine Slip-Anlage, über die die Boote zu Wasser gelassen werden, und eine Spundwand einbauten, an der die Fachkräfte den Steg befestigten.

Offizielle Einweihung des Steges ist am 26. Juni, wenn der TSV ein Sport- und Spielfest veranstaltet.

von Florian Lerchbacher

Mehr lesen Sie in der gedruckten OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr