Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Städte legen eine Salz-Notreserve an
Landkreis Ostkreis Städte legen eine Salz-Notreserve an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:09 28.01.2010
In Stadtallendorf, Kirchhain und Rauschenberg kommt bald Meersalz aus einer Sonderlieferung auf die Straßen. Quelle: Michael Rinde

Ostkreis. Seit einigen Wochen ist das Streusalz eines der meistdiskutierten Themen im Ostkreis. Die Städte helfen sich untereinander aus, leihen sich an anderen Stellen Streumittel und haben zudem die Menge des Salzes, die sie auf den Straßen verteilen, reduziert. Rauschenbergs Bürgermeister Manfred Barth ist empört, sein Ärger richtet sich gegen das Unternehmen Deutscher Straßendienst (DSD) in Hannover, einem Tochterunternehmen der European Salt Company GmbH & Co KG (Esco), Europas größtem Salzlieferant. „So geht man nicht mit Stammkunden um“, schimpft er und kritisiert, die Firma habe die Anfragen seiner Mitarbeiter nach Lieferungen ignoriert und auch keine Nachricht versendet, dass Städte und Gemeinden mit Engpässen rechnen müssten.

Da von DSD für die Städte vorerst kein Salz zu erhalten sei, haben sich Stadtallendorf, Kirchhain und Rauschenberg zusammengeschlossen und einen Notlösung gefunden: Aus dem, so Kirchhains Bürgermeister, spanisch-tunesischen Raum erhalten die drei Städte Streusalz – zu etwas mehr als dem doppelten Preis. „Das ist Meersalz und von schlechterer Qualität als das Salz, das wir sonst streuen“, sagt Kirchner und ergänzt: „Wir müssen die Maschinen umstellen, weil das Salz grobkörniger ist, und wahrscheinlich müssen wir auch höhere Mengen verwenden.“ Dennoch mussten die Städte in den sauren Apfel beißen, um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten: „Unser normaler Lieferant wollte das 2,5-fache des üblichen Preises. Das haben wir abgelehnt, weil es Wucher ist. Allerdings ist die jetzige Lieferung auch extrem teuer.“

von Florian Lerchbacher

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Mehr zum Thema

Die Streusalz-Krise spitzt sich bei Städten und Gemeinden zu. Auch in Stadtallendorf reicht das Salz nur noch einige Tage, Rauschenberg ist es bereits ausgegangen.

14.01.2010

Die anhaltende Winterwitterung bereitet den Verantwortlichen weiterhin Sorgen, obwohl einige Kommunen Salzlieferungen erhalten haben.

11.01.2010

Der Dienstleistungsbetrieb (DBM) ist für das anstehende Wochenende gut gerüstet, sagt Betriebsleiter Jürgen Wiegand. Der Vorrat an Streusalz reiche noch bis Anfang nächster Woche.

07.01.2010
Ostkreis Herrenwald-Kaserne - Umzugstermin erst im März

Der eigentliche Umzug des Stabs der Division Spezielle Operationen (DSO) nach Stadtallendorf soll nur zwei Wochen dauern. Wann er stattfindet, ist aber immer noch nicht klar.

27.01.2010

Anderthalb Stunden lang stand Poetry-Slammerin Nadja Schlüter gestern auf der Bühne der Aula der Georg-Büchner-Schule, trug ihre Texte vor und stellte sich den Fragen der Achtklässler.

26.01.2010

„Es macht keinen Spaß, einen Haushalt vorzustellen, der so aus dem Ruder läuft“, sagte Bürgermeister Manfred Barth, nachdem er in der Stadtverordnetenversammlung den Haushaltsplan 2010 vorgestellt hatte.

26.01.2010