Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 9 ° Sprühregen

Navigation:
Stadtallendorferin beim Hessenquiz

Fernsehauftritt Stadtallendorferin beim Hessenquiz

Eine Stadtallendorferin versucht am Sonntag beim HR-Hessenquiz ihr Glück. 

Voriger Artikel
Mann attackiert Frau am Neustädter Bahnhof
Nächster Artikel
Eine Stütze in schwierigen Zeiten

Marietta Schlitt aus Stadtallendorf ist am Sonntag Kandidatin beim Hessenquiz.

Quelle: Hessischer Rundfunk

Stadtallendorf. Am Sonntag ist es für Marietta Schlitt aus Stadtallendorf soweit: Die 54-Jährige ist Kandidatin beim „Hessenquiz“. Die Sendung läuft am 25. Februar um 22.15 Uhr im hr-fernsehen. Marietta Schlitt ist Erzieherin. Sie und drei weitere Kandidaten müssen Fragen rund um das Bundesland Hessen beantworten. In dieser Ausgabe möchte Moderator Jörg Bombach zum Beispiel wissen, welche Märchenfigur auf der Sababurg zu Hause gewesen sein soll: Frau Holle, Rapunzel, Dornröschen oder Schneewittchen?
Vier Kandidaten treten im „Hessenquiz“ gegeneinander an. In drei Spielrunden stellt Jörg Bombach Fragen aus den Rubriken „Macht & Macher“, „Vergissmeinnicht“, „Klatsch & Leute“ und „Stadt/Land/Fluss“. Außerdem müssen die Mitspieler fit in hessischen Dialekten sein und sich beim Hessen-„Tatort“ auskennen.

Für schwere Fragen gibt es einen Publikumsjoker. Außerdem können die Kandidaten einen Risikojoker ziehen, mit dem sie die gestellte Aufgabe für sich allein reservieren. Nach jeder Runde scheidet ein Kandidat aus, der Sieger steht nach drei Durchgängen fest. Dem Gewinner winkt eine Traumreise. Die Sendung wurde im November im Funkhaus am Dornbusch in Frankfurt aufgezeichnet. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr