Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Partner für neuen Postshop in Sicht
Landkreis Ostkreis Partner für neuen Postshop in Sicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 04.08.2018
Das Postgebäude gegenüber vom Stadtallendorfer Rathaus wird definitiv ohne Filiale auskommen müssen. Quelle: Archivfoto
Anzeige
Stadtallendorf

Ende Juni berichtete die OP exklusiv für die Pläne der Postbank, ihre Stadtallendorfer Filiale noch im Laufe dieses Jahres aufzugeben. Dieser Plan traf die Kunden wie den Magistrat völlig unvorbe­reitet, Bürgermeister Christian­ ­Somogyi erfuhr von dieser Zeitung von den Absichten. Die deutsche Post ist bei der Stadtallendorfer Filiale bisher Kooperationspartner der Postbank und deshalb natürlich ebenso betroffen.

Am Dienstag gab es ein erstes Gespräch zwischen Stadtallendorfs Bürgermeister und dem regionalen Politikbeauftragten der Post. Beide Seiten lobten die Atmosphäre des Gesprächs. „Wobei ich schon meine Verärgerung darüber deutlich gemacht habe, dass wir aus der Zeitung von den Plänen erfahren haben“, merkt Somogyi an. Das Gespräch sei konstruktiv verlaufen und mit einigen noch zu klärenden Fragen zu Ende gegangen, so Somogyi.

Erst soll ein Ersatz her

Wichtigste Neuigkeit: Offenbar hat die Post bereits einen Kooperationspartner für den ­neuen Postshop in Sicht. Das bestätigte gestern auch Unternehmenssprecher Alexander Böhm auf Anfrage dieser Zeitung. „Die Verhandlungen sehen gut aus, es ist aber noch kein Vertrag ­unterschrieben“, sagt Böhm. Es gehe um einen Postshop an einem guten Standort. Derzeit ­sehe es danach aus, dass der Vertragsabschluss sehr zeitnah möglich sei.

Fest stünde, dass die Postbank-Filiale 
nicht schließen werde, bevor es kein Ersatzangebot für die Postdienstleistungen gebe, so Böhm.
„Für uns ist wichtig, dass die Qualität des Postangebotes in der Stadt bleibt“, unterstreicht Somogyi. Womit er vor allem meint, dass es Postdienstleistungen an zwei Standorten in der Kernstadt zu geben hat. Seit sechs Jahren existiert bereits der Postshop der Firma Segendorf in der Niederkleiner Straße.

Auch bei dem neuen, zweiten Postshop, der sich nunmehr abzeichnet, soll es ­alle Angebote­ der Post AG weiterhin geben, allerdings eben keine Dienstleistungen der Postbank mehr. Mit der Schließung von deren Filiale verschwindet dann auch der Geldautomat des Kreditinstitutes aus Stadtallendorf.

Schließfachanlage soll bleiben

Was am jetzigen Standort der Postbankfiliale bleiben soll ist die Schließfachanlage. Das Verteilzentrum des Paketdienstes DHL ist von den Plänen für die Filiale ohnehin nicht betroffen.

Zunächst war auch die Idee aufgetaucht, dass in den vorhandenen Räumen des Postgebäudes ein privater Dienstleister einzieht und einen Shop betreibt. Postsprecher Böhm machte gestern deutlich, dass es diese Lösung wohl nicht geben wird.

Die Stadt als Gebäudeeigentümer wird sich in jedem Falle einen neuen Mieter für die Räume der jetzigen Postbankfiliale suchen müssen. Seit Jahren ist die Stadt Stadtallendorf Eigentümer des Gebäudekomplexes im Herzen der Stadt. In den vergangenen Jahren war mehrfach politisch darüber diskutiert worden, ob sich die Stadt von dieser Immobilie nicht trennt, sprich sie verkauft.

Es ist gut möglich, dass die Diskussion durch die Entwicklung bei der Postbank-Filiale neue Nahrung erhält. Schließlich hatte die Stadt das Gebäude seinerzeit auch gekauft, um die Post an diesem Standort zu halten. Zumindest dieses Argument für den Behalt des Gebäudes einschließlich des Verteilzentrums hat sich jetzt erledigt.

von Michael Rinde

 

Anzeige