Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Stadtallendorf zeigt seine Bandbreite
Landkreis Ostkreis Stadtallendorf zeigt seine Bandbreite
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:29 29.04.2014
Das Stadtallendorfer Vocalensemble Cantassia macht den Auftakt in der Reihe „sonntags um 5“.Privatfoto
Stadtallendorf

Die Kernstadt samt ihren Ortsteilen darf sich auf ein breit gefächertes Angebot freuen. Insgesamt 19 Veranstaltungen hält das Programm bis zum 15. Juni parat. „Wir wollen etwas in den Köpfen der Leute bewegen“, sagt Hans Christian Malzahn, der Vorsitzende des Kulturkreises, der wie üblich für die Organisation der mittlerweile 22. Kunst- und Kulturtage mitverantwortlich ist. „Es geht darum, Menschen für das Thema sensibel zu machen und Interesse für Kultur zu wecken“, ergänzt Bürgermeister Christian Somogyi.

Der Magistrat der Stadt arbeitete bei der inhaltlichen Gestaltung mit zehn verschiedenen Vereinen und Organisationen zusammen, die nun selbst einige Programmpunkte ausrichten. Abwechslungsreichtum ist also garantiert. „Wir wollen in einem bestimmten Zeitfenster die gesamte Bandbreite des künstlerischen und kulturellen Lebens in Stadtallendorf präsentieren“, so Somogyi.

Kantorin feiert Abschied

Den Auftakt dazu macht am Samstag die Evangelische Sing- und Musikschule Stadtallendorf. Das Konzert, dass das Ensemble im kleinen Saal der Stadthalle geben wird, bedeutet gleichzeitig den Abschied von Kantorin Soonyoun Yoo, die die Schule seit November 2012 leitet und sich nun beruflich neu orientiert. „Es war eine sehr schöne Zeit mit den vielen Kindern zusammen“, blickt Yoo schon jetzt zurück.

Einen Tag später, am Sonntag, gibt das Stadtallendorfer Vocalensemble Cantassia ein Konzert in Niederklein und eröffnet die Reihe „sonntags um 5“.

Der katholische Kindergarten St. Michael hat sich ebenfalls in die Kunst- und Kulturtage integriert. Im Rahmen des 50-jährigen Bestehens der Einrichtung spielen die Eltern am 11. Juni ein eigens eingeübtes Theaterstück.

Und noch ein Jubiläum bereichert die Festwochen in diesem Jahr: Der Stadtallendorfer Fanklub des Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt, „Adlerhorst“, wird 25 Jahre alt. Grund genug für den Vorstand, am 31. Mai während eines großen Rock-Konzerts mit der heimischen Band Softeis am Festplatz der Herrenwaldstraße kräftig zu feiern.

„Ich diene Deutschland - Das hast du doch gewusst“, lautet der Titel eines Dokumentarstücks, mit dem sich der Förderverein Stab Division Schnelle Kräfte am Programm beteiligt. Das Werk von Vanessa Daun und Britta Benedetti befasst sich emotional mit der Frage, wie belastend der Auslandseinsatz eines Soldaten für dessen Familie werden kann und wird am 4. Juni zu sehen sein.

Zum Abschlusskonzert am 15. Juni lädt dann das Collegium musicum in den großen Saal der Stadthalle. Das Orchester wird dort unter anderem Franz Schuberts „Unvollendete“ spielen.

- 3. Mai, 17 Uhr (Stadthalle, kleiner Saal): Konzert mit der Evangelischen Sing- und Musikschule Stadtallendorf.

- 4. Mai, 17 Uhr (Katholische Kirche St. Blasius St. Elisabeth Niederklein): „sonntags um 5“ mit Cantassia.

- 11. Mai, 17 Uhr (Kirche St. Stephanus, Schweinsberg): „sonntags um 5“, Konzert für Sopran und Tasteninstrumente mit Marion Clausen (Sopran) und Peter Groß (Klavier/Orgel).

- 12. Mai, 14.30 Uhr (Stadthalle): Frühlingsfest der Senioren.

- 16. Mai, 19 Uhr (Stadthalle, Ausstellungsraum): Vernissage zur dreitägigen Kunstausstellung heimischer Künstler (die Ausstellung ist am Samstag, 17. Mai, und Sonntag, 18 Mai, von 15 bis 18 Uhr geöffnet).

- 17. Mai, 19.30 Uhr (evangelische Stadtkirche Stadtallendorf): „St. Francis in the Americas – A Caribbean Mass“ von Glenn Mc Glure für Sopran, Chor, Percussion und Steeldrumorchester. Sopran: Felicia Friedrich, Chor: „Joy of Life“ der Kurhessischen Kantorei Marburg, Steeldrumgruppe „Bäng Bäng“ (Dortmund), Gesamtleitung: Jean Kleeb.

- 23. Mai, 19.30 Uhr (Stadthalle, großer Saal): Ferrari Küsschen – das neue Programm der A-Capella-Gruppe: „ … und abends in die Küsschenshow!“.

- 24. Mai, 17.45 Uhr (Stadthalle, kleiner Saal): Der Lernkreis Optimum präsentiert das „theater halber apfel“, das das Stück „Stefanie integriert die Öztürks“ zeigt.

- 25. Mai, 17 Uhr (Stadthalle, großer Saal): Symphoniekonzert mit dem Orchester des Hoch´schen Konservatoriums Frankfurt anlässlich des Bläserexamens von Philip Schütz (unter anderem mit Tschaikowskis Nussknacker-Suite und Arutjunians Trompetenkonzert As-Dur, bei dem Philip Schütz im Rahmen seines Examens als Solist auftritt).

- 30. Mai, 16 Uhr und 19.30 Uhr (kleiner Saal der Stadthalle): Kommunales Kino mit „Pettersson und Findus“ sowie „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg“.

- 31. Mai, 19.30 Uhr (Stadthalle, kleiner Saal): „Good vibrations“ mit Take Five – fünf Frauen präsentieren Swing, Blues und lateinamerikanische Rhythmen.

- 31. Mai, 17.30 Uhr (Festplatz Stadtallendorf): Rockkonzert mit Softeis.

- 1. Juni, 17 Uhr (evangelische Kirche, Erksdorf): „sonntags um 5“ mit dem Duo Quatre Siècles (Gereon Muckelmann, Hans-Christian Richter).

- 4. Juni, 19.30 Uhr (Stadthalle, Kleiner Saal): Dokumentartheater „Ich diene Deutschland –das hast du doch gewusst“.

- 8. Juni, 16 Uhr (Heinz-Lang-Park): Pfingstkonzert mit dem Musikverein Erfurtshausen).

- 9. Juni, 11 bis 18 Uhr (Stadtallendorf, in der und rund um die Stadthalle): Jona-Gemeindefestival der evangelischen Kirchengemeinde mit Gottesdiensten, Workshops und Konzerten.

- 9. Juni, 15 Uhr (Jugendzentrum): Der Verkehrsverein präsentiert das Figurentheater „Wassily und Co“, das „Die Märchenprinzessin“ zeigt.

- 11. Juni, 15 Uhr (Stadthalle, kleiner Saal): Theater für Kinder anlässlich „50 Jahre Kindergarten St. Michael“.

- 15. Juni, 19.30 Uhr (Stadthalle, großer Saal): „Abschlusskonzert“ mit dem Collegium musicum Stadtallendorf.

von Yanik Schick

Im September 2013 stellte die Grundschule II Stadtallendorf ein Video ihrer Zirkus- und Akrobatikgruppe "Traumfänger" bei Youtube ein. Inzwischen liegt es in der Kategorie Akrobatik mit mehr als 120000 Aufrufen aus 136 Ländern auf Platz eins.

29.04.2014
Ostkreis Die Wohratalbahn wird morgen 100 Jahre alt - Längst vorbei, aber unvergessen

„Die Welt steht uns offen,Jetzt haben wir es fein,Wie schnell können wir in Kirchhain sein,Man setzt sich in die Eisenbahn rein,Für wenig Geld bei Regen und Sonnenschein.“

01.05.2014

"Ich glaube, die meisten halten mein Hobby für ein bisschen verrückt - aber gleichzeitig stören sie sich nicht daran, denn ich schade ja niemandem damit", sagt Martin Klenner, ein Teesorten-Sammler.

28.04.2014