Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Stadtallendorf bekommt Ferrero-Straße

Ehrung für Unternehmer Stadtallendorf bekommt Ferrero-Straße

Stadtallendorf hat einen Ferrero-Ring - und jetzt auch eine Ferrero-Straße, genauer gesagt eine Michele-Ferrero-Straße. Sie erinnert an den Mann, der aus einer kleinen italienischen Zuckerbäckerei einen internationalen Süßwarenkonzern aufgebaut hat. 

Voriger Artikel
Autos weichen Holzlaster aus und kollidieren
Nächster Artikel
Brummifahrer mit 2,8 Promille erwischt

Die Kreisstraße 92 in Stadtallendorf ist in Michele-Ferrero-Straße umbenannt worden.

Quelle: Ferrero

Stadtallendorf. Michele Ferrero (1925-2015) ist der Sohn von Pietro Ferrero senior, dem Erfinder von Nutella. Sohn Michele wiederum wählte Stadtallendorf im Jahr 1957 aus, um den ersten Unternehmensstandort außerhalb Italiens aufzubauen.

Noch heute werden in Stadtallendorf Haselnüsse geröstet, Waffeln gebacken und Schokolade produziert, und das im großen Stil. Das Werk an der ehemaligen "Kreisstraße K92 neu" zählt laut Ferrero zu den größten Süßwarenfabriken der Welt.

Und jene Kreisstraße am Ferrero-Werk trägt nun den Namen des Mannes, unter dessen Leitung das Unternehmen weltbekannt wurde. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr