Volltextsuche über das Angebot:

31 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Teich wird trockengelegt

Anlage Iglauer Weg Teich wird trockengelegt

Die Ausschreibung für die Sanierung des Teiches am Iglauer Weg ist angelaufen. Ab dem Sommer soll ein Unternehmen die 
Anlage wieder ansehnlich gestalten.

Voriger Artikel
Grüne Farbe auf rotem Auto
Nächster Artikel
9 000 Euro Schaden

Am Ufer sind bereits Bäume entfernt worden. In einigen Wochen wird der Teich im Iglauer Weg leergepumpt.

Quelle: Michael Rinde

Stadtallendorf. Selten hat ein Bauprojekt die Stadtallendorfer Stadtverordneten derart intensiv und kontrovers beschäftigt wie die Neugestaltung des historischen Teiches am Iglauer Weg. Klar ist mittlerweile, dass der Teich saniert und seine Umgebung einschließlich der Uferwege wieder in einen zeitgemäßen, optisch ansprechenden Zustand versetzt werden sollen.

Erste Vorzeichen, dass am „Marli-Teich“, wie er auch genannt wird, etwas geschehen wird, sind schon erkennbar. Der Bauhof hat dort bereits einige ­allerdings auch geschädigte Bäume gefällt, wie Fachbereichsleiter Klaus Hütten der OP gegenüber erläuterte.

Noch in diesem Monat soll außerdem das Wasser aus dem Teich gepumpt werden. Vorher entnehmen Mitarbeiter des Bauhofs, möglicherweise mit Unterstützung eines Fischereivereins, die Fische aus dem Gewässer. Die gibt es wahrscheinlich reichlich. Denn schon bei einer biologischen Untersuchung des Teiches war seinerzeit ein hoher Fischbesatz aufgefallen, wobei auch mancher Bürger offenbar seine Goldfische in das Gewässer gekippt hatte. Nach dem Wasserabpumpen wird auch sichtbar, wie es um den Zustand der Teichanlage tatsächlich bestellt ist.

Baugenehmigung liegt vor

Bei den eigentlichen Arbeiten ist geplant, das Ufer anzupassen und die umgebende Ufermauer zu sanieren. Gerade bei ihr besteht Handlungsbedarf für die Stadt.

Die Ausschreibung ist angelaufen. „Wir haben für die Umgestaltung auch die Baugenehmigung vorliegen“, sagt Klaus Hütten. Im Ausschreibungstext der Stadt ist ein Baubeginn im ­Juli vorgegeben, ein Abschluss der Arbeiten soll bis November erfolgen. Ob das realistisch sein wird, zeigt sich, wenn der Teich trocken liegt und erkennbar wird, ob es bisher noch unentdeckte Schäden an der Anlage gibt.

Die vorhandenen Wege werden asphaltiert beziehungsweise gepflastert, außerdem sind eine Neubepflanzung und eine entsprechende Wegbeleuchtung geplant. Auch der Teich erhält dabei neue Wasserpflanzen.

von Michael Rinde

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr