Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Post findet im Rewe-Markt einen neuen Partner
Landkreis Ostkreis Post findet im Rewe-Markt einen neuen Partner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 14.09.2018
Der Rewe-Markt in der Herrenwaldstraße ist ab Mitte November zugleich Partnerfiliale der Deutschen Post und des Paketdienstleisters DHL. Quelle: Michael Rinde
Stadtallendorf

Im Einkaufszentrum in der Herrenwaldstraße entsteht eine Partnerfiliale der Post, und zwar im Rewe-Markt Fricke. Das teilte Unternehmenssprecher Alexander Böhm auf Anfrage der OP mit. Er bestätigte entsprechende Informationen dieser Zeitung. Ende Juni wurde durch die OP bekannt, dass die ­Postbank ihre Stadtallendorfer Filiale schließen würde. Die Postfliale soll als Ersatz dienen.

Am 15. November hat die allseits bekannte Postbank-Filiale, in der auch die Post und Paketdienstleister DHL ihre Leistungen anbieten, letztmals geöffnet. Am selben Tag öffnet dann auch die Partner-Filiale im Rewe-Markt, wie Postsprecher Böhm erläutert. „Wir sind uns einig mit Herrn Fricke“, sagt Böhm.

Die Partner-Filiale in dem Einkaufsmarkt soll künftig von 8 bis 20 Uhr durchgehend geöffnet sein. Damit verbessert sich für Postkunden die Erreichbarkeit. Derzeit hat die Postbankfiliale in der Bahnhofstraße von 8 bis 12 und von 14 bis 18 Uhr offen.

Geldautomat der Postbank kommt weg

Die Rewe-Mitarbeiter, die den Postservice künftig übernehmen, sollen bis zur Eröffnung geschult werden. Außerdem werde während der Anfangszeit ein erfahrener Mitarbeiter vor Ort oder permanent telefonisch erreichbar sein, der bei Fragen helfen könne, so Postsprecher Böhm.
Die Post hat in der Firma Emil Segendorf bereits eine Partner-Filiale, hinzu kommen mehrere Paketshops an verschiedenen Standorten im Stadtgebiet.

In die Röhre schauen allerdings die Postbankkunden in Stadtallendorf. Bankdienstleistungen gibt es in der künftigen Partnerfiliale in der Herrenwaldstraße dann nicht mehr. Der Geldautomat entfällt. Am Dienstag informierte die Postbank ihrerseits per Pressemitteilung über den Schließungstermin.

Postbankkunden verweist das Unternehmen, eine Tochtergesellschaft der Deutschen Bank, auf den Geldautomaten der Commerzbank am Marktplatz. Beide Banken sind in der „Cashgroup“ verbunden, Kunden bekommen an den Automaten der Cashgroup-Unternehmen kostenlos Bargeld.

Bürgermeister vorab informiert

Wer Beratung etwa in Finanzierungsfragen braucht, soll nach Vereinbarung von Beratern besucht werden. Was in der bisherigen Postbank- und Postfiliale wohl bleibt, ist die Schließfachanlage. Sie wird dann von Mitarbeitern des Poststützpunktes betrieben, wie Sprecher Alexander Böhm erläutert.

Bürgermeister Christian Somogyi wurde vorab von der Deutschen Post über die jetzt gefundene Lösung informiert. Er sehe keine Nachteile durch die jetzt gefundene Lösung. Durch die längeren Öffnungszeiten bei der Rewe-Filiale ergäben sich eher Verbesserungen. Gleichwohl hätte er natürlich gerne den jetzigen Zustand erhalten, sprich die vorhandene Filiale samt Bankbetrieb.

„Die Postbank hat nach rein wirtschaftlichen Gesichtspunkten, vorgegeben vom Eigentümer Deutsche Bank, gehandelt“, meint der Bürgermeister. Die jetzige Lösung „ist sicherlich nicht optimal, aber die Qualität des Postangebotes bleibt zumindest erhalten“.

Die Stadt Stadtallendorf ist gleich mehrfach betroffen von der Entwicklung, ist sie doch Eigentümer des Postgebäudes und damit Vermieter der Räume, in der die Filiale bisher untergebracht ist. Eine Kündigung des Mietvertrages hat Somogyi bisher aber noch nicht erhalten. „Die Post hat signalisiert, dass sie Interesse hat, die Räume in der Immobilie in Gänze zu behalten“, so sein derzeitiger Wissensstand.

von Michael Rinde