Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Stadt bekommt „Torro de Manfredo“

Karneval in Stadtallendorf Stadt bekommt „Torro de Manfredo“

Während der Prunksitzung des Festkomitees Carneval in den Katholischen Kirchengemeinden (FCKK), ging es am Samstagabend in der Stadthalle laut, lustig und farbenfroh zu.

Voriger Artikel
Tanzende Vampire, lästernde Frauen
Nächster Artikel
Notfalls hilft Gute-Laune-Stein

Die Gardemädchen des FCKK zeigten ihr tänzerisches Können.

Quelle: Björn Wisker

Stadtallendorf. Zahlreiche Artisten, Tanzgruppen und ein ausgefeiltes Unterhaltungsprogramm begleiteten die 400 Gäste durch einen humorvollen Abend. Mit viel Applaus quittierten die Maikäfer, Ritter und Wikinger die peppige Tanzeinlage der Funkenmariechen Marie-Christin Falker und Nina Hammerschmidt – mit Unterstützung der in roten Kostümen gekleideten Prinzengarde. Im Vordergrund stand bei dieser Prunksitzung der Faschingsnachwuchs.

Während die jungen Karnevalisten in der Stadt mit viel Enthusiasmus auf die Bühne drängten, rissen einige der Urgesteine der Stadtallendorfer Fastnacht die Untertanen im Publikum mit. Der „Bärenhannes“, zum 29. Mal in der Bütt und zum zehnten Mal in der Rolle des schnoddrigen Geschichtenerzählers, gab einen witzigen, lokalen Ausblick in das Jahr 2010. „Die Stadt wird eine Münzsonderprägung zum Hessentag herausgeben, die jeder Allendorfer für 2000 Euro pro Stück kaufen muss. So regeln Bürgermeister Vollmer und der Landrat das Defizit“.

von Björn Wisker

Mehr dazu lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der OP.

Impressionen der Prunksitzung des Festkomitees Carneval in den katholischen Kirchengemeinden (FCKK) in Stadtallendorf.

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr