Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Sportler erhalten Lob und Medaillen

Stadtallendorf Sportler erhalten Lob und Medaillen

Stadtallendorf ist eine sportliche Stadt: Das belegte die Sportlerehrung  am Freitagabend erneut.

Voriger Artikel
Kandidat will Stadt „auf Kurs bringen“
Nächster Artikel
Jugend sagt, wo sie der Schuh drückt

Jindrich Pansky zeigte bei der Sportlerehrung mit seinem Partner Tischtennis der Extraklasse.

Quelle: Karin Waldhüter

Stadtallendorf. Mit zwei Gold- und zahlreichen Silber- und Bronzemedaillen ehrte am Freitagabend die Stadt Stadtallendorf die erfolgreichsten Sportler in der Stadthalle. Geehrt wurden 30 Einzelsportler sowie 5 Mannschaften mit insgesamt 25 Mannschaftssportlern. Für Bürgermeister Manfred Vollmer gehört die Sportlerehrung zu den „eher angenehmen und erfreulichen Tätigkeiten“ eines Bürgermeisters. Er zeichnete zum letzten Mal als Bürgermeister verdiente Sportler aus, die im vergangenen Jahr beachtliche sportliche Leistungen erbrachten. Ausgezeichnet wurden an diesem Abend Sportler, die mindestens auf Landesebene Erfolge feiern konnten.

Seitens der Stadt sei immer dafür gesorgt worden, dass von den Vereinen keine Nutzungsgebühren für Sportstätten verlangt wurden. „Ich hoffe, es bleibt auch in Zukunft so“, wünschte Vollmer. Er wies auf den Sportentwicklungsplan hin, der am 20. März vorgestellt wird. Mit dem Hessentagsmotto: „Auf die Plätze – fertig – Sport!“ machte er die Bühne frei für die Sportlerehrungen. Gemeinsam mit dem Ersten Stadtrat Otmar Bonacker und dem Stadtverordnetenvorsteher Hans-Georg Lang überreichte er die Medaillen und Urkunden.

Reiner Bremer vom Fachbereich Sport der Stadtverwaltung moderierte den Abend und bat im Verlauf sowohl einige Trainer als auch einige Abteilungsleiter der TSV Eintracht Stadtallendorf zur Vorstellung der sportlichen Erfolge ihrer Schützlinge ans Rednerpult. Musikalisch begleitet wurde der Abend feierlich eröffnet. Zwischen den drei Ehrungsblöcken unterhielten Groß und die Schüler der Akrobatik-AG der Süd- und Waldschule, unter der Leitung von Gerhard Bitterwolf und Karl Stehl mit akrobatischen Höchstleistungen das Publikum. Erster Höhepunkt war die Überreichung der Goldmedaille an das Mitglied im C-Kader der Nationalmannschaft des Deutschen Behindertensportverbandes an den Sportschützen Michael Schaub vom Schützenverein Horrido 1890 Stadtallendorf.

Einer der erfolgreichsten Schwimmer der Schwimmabteilung der Eintracht konnte an diesem Abend aufgrund eines Einsatzes für die Nationalmannschaft nicht mit dabei sein. Die Goldmedaille für Florian Schepp, dem Deutschen Jahrgangsmeister 1996 über 100 Meter Brust und Hessischer Jahrgangsmeister über 50 Meter Brust nahm Trainer Wolfgang Schüddemage für seinen Schützling in Empfang.

Tischtennis, wie man es nicht alle Tage sieht, zeigten zum Abschluss des Abends die ehemaligen Weltklassespieler aus Tschechien Milan Orlowski und Jindrich Pansky. Sie präsentierten im Foyer der Stadthalle eine Tischtennisshow der Extraklasse.

von Karin Waldhüter

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr