Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Spielplatz gut, Klagerisiko hoch

„Spielraumoffensive“ der Stadt Kirchhain Spielplatz gut, Klagerisiko hoch

Viel guter Wille trifft auf wenig Geld. Auf diesen Nenner lassen sich die Möglichkeiten zur Spielplatzgestaltung in Kirchhain bringen.

Voriger Artikel
Gemeinde lehnt Betreuung ab
Nächster Artikel
Spielräume sind denkbar knapp

Der auf einem weitläufigen Wiesengrundstück gelegene Spielplatz am Wohrasandfang gehört zu den schönsten Spielstätten in Kirchhain.

Quelle: Matthias Mayer

Kirchhain. Nur 25.000 Euro pro Jahr stehen für die Neuanschaffung von Spielgeräten im städtischen Haushalt bereit. Diese Zahl nannte Kirchhains Bürgermeister Jochen Kirchner (parteilos) am Dienstagabend während der Sitzung des Sozial- und Umweltausschusses. Das unter Vorsitz von Helga Sitt (Bündnis 90/ Die Grünen) tagende Gremium hörte und diskutierte einen Sachstandsbericht zum Thema „Spielraumoffensive“ der Stadt.

Kirchner sprach zudem ein ganz anderes Problem an: Überall wo die Stadt innenstadtnahe Spielplätze attraktiver gestalte, gebe es Ärger mit einigen Anliegern. So verlange ein Anwohner des um einen Soccer-Court erweiterten Spielplatzes am Fasanenweg von der Stadt die Schließung des Geländes.

von Matthias Mayer

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der Printausgabe der OP und bereits am Mittwochabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr