Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Sperrschilder bleiben stehen

Bundesstraße 454 Sperrschilder bleiben stehen

Schlechte Nachrichten für die baustellengeplagten Stadtallendorfer Bürger: Die Arbeiten an der Bundesstraße 454 verzögern sich abermals.

Voriger Artikel
Mediziner unterstützen die Kindertafel
Nächster Artikel
Defekter Tankstutzen löst Gasalarm aus

Mit der Umleitung am Ortsausgang von Stadtallendorf müssen Autofahrer bis Mitte November klarkommen.

Quelle: Lerchbacher

Stadtallendorf. Eigentlich hätte die Erneuerung eines 2,1 Kilometer langen Abschnitts der Bundesstraße 454 schon längst der Vergangenheit angehören sollen. Ursprünglich wollte das Amt für Straßen- und Verkehrswesen die Strecke zwischen Stadtallendorf und Neustadt schon Ende September freigeben. Doch es kam anders. Weil der Fahrbahnuntergrund schlechter ausfiel als erwartet, verzögerte sich die Freigabe zunächst um vier Wochen. Auf den großen Hinweisschildern an der B 454 steht seitdem der 31. Oktober als Schlusstermin.

Doch auch das lässt sich nicht einhalten. Am Mittwoch teilte die Marburger Behörde mit, dass die Arbeiten voraussichtlich bis zum 13. November dauern werden. Für manchen Stadtallendorfer ist das auf den ersten Blick kaum nachzuvollziehen. Denn die neue Fahrbahndecke liegt inzwischen. Doch jetzt hat sich herausgestellt, dass noch Stromleitungen umgelegt werden müssen. Die Arbeiten laufen zwar am Rande der Fahrbahn, sind aber nur bei einer weiteren Vollsperrung möglich. Dies erläuterte Jörg Belten, Pressesprecher des ASV, am Mittwoch im Gespräch mit der OP.

von Michael Rinde

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bundesstraße 454

Am Mittwoch liefen noch Spaziergänger mit ihrem Hund über die fertiggestellte Bundesstraße 454. Ab Freitag rollen dort wieder die Fahrzeuge in beide Fahrtrichtungen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr