Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 12 ° Gewitter

Navigation:
Spektakulärer Unfall endet glimpflich

Verkehrsunfall Spektakulärer Unfall endet glimpflich

"Die Frau hat viel Glück gehabt", kommentierte ein Polizist die Verletzungen, die sich eine 29-Jährige gestern bei einem Unfall auf der B 62 auf dem Weg Richtung Niederklein zuzog.

Voriger Artikel
Gericht muss Verwirrspiel auflösen
Nächster Artikel
Stadtallendorf bleibt Coswig eng verbunden

Die Bergungsaktion dauerte kaum 20 Minuten.Foto: Lerchbacher

Niederklein. Die Stadtallendorferin war mit ihrem Kleinwagen aus unbekannter Ursache auf die Bankette neben der Fahrbahn geraten, verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kreuzte die Straße und stürzte einen Hang hinunter. Nach rund 30 Metern und einem Überschlag blieb der Wagen liegen. „Gut, dass sie nicht gegen einen Baum geprallt ist“, ergänzte ein zweiter Polizist, dessen Kollege massive Kritik am Zustand des Waldes rund um die Straße äußerte: Unter Unkraut liegen zahlreiche Baumstümpfe. „Der Wald ist schlecht aufgeräumt. Oftmals stehen Äste wie Speerspitzen heraus. Wäre das Auto auf einer solchen Stelle gelandet, hätte der Unfall sehr schlimm ausgehen können“, sagte der Polizist. Zwar war das Auto mit der Frontscheibe auf einem massiven Stück Totholz gelandet, doch dabei ging zum Glück für die Fahrerin nur das Glas zu Bruch.

Ein Unternehmen aus Burg-Gemünden musste einen speziellen Abschlepper schicken, der mit Seilwinde und Kran ausgestattet ist, um das schlecht erreichbare Autowrack zu bergen. Rund 20 Minuten sperrte die Polizei die Bundesstraße für diese Aktion, die zahlreiche wartende Autofahrer interessiert verfolgten: Beeindruckend war, mit welcher Leichtigkeit der Unfallwagen trotz des unwegsamen Geländes und des steilen Abhangs zurück auf die Straße gezogen wurde.

n Um kurz nach 7 Uhr war es auf der Landstraße 3073 zwischen Halsdorf und Ernsthausen am Mittwoch zu einem Unfall gekommen, bei dem sich eine 56-jährige Frau schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen zuzog: Sie hatte die Gewalt über ihren Opel Omega verloren, als das Heck auf der regennassen Straße beim Beschleunigen ausbrach. Der Kombi geriet ins Schleudern, kam von der Straße ab, landete im Graben und prallte dort mit der Beifahrerseite gegen ein Verkehrsschild.

von Florian Lerchbacher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr