Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 12 ° heiter

Navigation:
Somogyi will mehr als ein Beobachter sein

Neuer Bürgermeister Somogyi will mehr als ein Beobachter sein

Es sind noch drei Monate, bis es für Christian Somogyi (SPD) ernst wird und er die Geschäfte im Rathaus übernimmt. Zum Jahreswechsel hat er sein Stadtverordneten-Mandat zurückgegeben.

Voriger Artikel
Auf den Spielplätzen tut sich was
Nächster Artikel
Neun Menschen nach Brand in Klinik

Christian Somogyi wurde am 2. Oktober zum künftigen Bürgermeister gewählt.

Quelle: Nadine Weigel

Stadtallendorf. Nach 20 Jahren ehrenamtlicher Kommunalpolitik war Schluss: Zum 31.Dezember hat der designierte Bürgermeister Christian Somogyi sein Mandat als Stadtverordneter zurückgegeben.

Die Stadtparlamentssitzung am 2. Februar will er als Zuschauer mitverfolgen, eine für ihn ganz neue Erfahrung. Für Somogyi ist Reinhard Kauk über die SPD-Liste in das Stadtparlament eingezogen. An jenem 2. Februar, der letzten Stadtparlamentssitzung mit Manfred Vollmer (CDU) als amtierendem Bürgermeister, soll unter anderem der Haushalts-entwurf 2012 beraten und verabschiedet werden.

Auch eine Vorlage über die Zukunft des Hallenbads dürfte wohl auf der Tagesordnung erscheinen. Der Haushalt an sich, an dessen Entwurf er nicht beteiligt war, erscheint Somogyi „ordentlich“, auch wenn er mit einem Defizit von rund zwei Millionen Euro abschließe. Vor diesem Hintergrund will er sich die Zahlen noch einmal „auf anderer Ebene“ mit Mitarbeitern der Verwaltung ansehen, wenn er am 15. März das Bürgermeisteramt übernimmt.

von Michael Rinde

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der Printausgabe der OP und bereits am Mittwochabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr