Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Sogar eine Trainerin hebt ab

Nikolausturnen Sogar eine Trainerin hebt ab

Einen bunten Sonntagnachmittag erlebten mehrere Hundert Zuschauer am Sonntagnachmittag in der Herrenwaldhalle beim Nikolausturnen der Leichtathletik- und der Turnabteilung der Eintracht.

Voriger Artikel
Frostige Temperaturen halten die Besucher fern
Nächster Artikel
Verkehr rollt frühestens Weihnachten

Die „Dance Kids“ boten zum Auftakt des Nikolausturnens von Eintracht Stadtallendorf den Zuschauern einen kleinen Tanz.

Quelle: Florian Lerchbacher

Stadtallendorf. Rund 500 junge und ältere Sportler aus 15 Gruppen von Eintracht Stadtallendorf beteiligten sich am Nikolausturnen in der festlich geschmückten Herrenwaldhalle.

Einige Aufführungen waren niedlich, andere spektakulär – gemein hatten sie jedenfalls, dass sie einen Einblick in die Arbeit der Turn- und der Leichtathletikabteilung gaben und für abwechslungsreiche Stunden sorgten.

Bei einer Einlage stockten Besuchern gar der Atem, denn eine Sportlerin flog durch die Luft: Als Herbert Köller, der Vorsitzende der Turnabteilung und Moderator der Veranstaltung, sich für eine Showeinlage im Rhönrad versuchte, sorgten drei Mitglieder der Abteilung für den richtigen Dreh. Als sie Köller wieder zu Boden rollen ließen, übernahm die Schwerkraft die Kontrolle über das Sportgerät. Rhönradtrainerin Stefanie Holzke versuchte zu retten, was nicht mehr zu retten war und das rollende Rad zu stoppen. Letztendlich flog sie spektakulär durch die Luft, rollte aber elegant ab, und die Einlage konnte unter „kurze Schrecksekunde“ abgebucht werden.

Ein zentraler Punkt des Nachmittags war die Ehrung der erfolgreichen Sportler: Eintracht-Vorsitzender Bernd Weitzel zeichnete viele junge Athleten aus, die unter der Flagge des TSV Eintracht Stadtallendorf Meistertitel errungen hatten.

von Florian Lerchbacher

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr