Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Selbstentzündung wahrscheinlich

Neustadt Selbstentzündung wahrscheinlich

Waldbrand-Einsatz dauerte bis in die Nacht · Wehren warnen

Voriger Artikel
Bewährungsstrafe für Körperverletzung
Nächster Artikel
Am neuen „Dorfplatz“ herrscht Leben

Feuerwehrleute bekämpften Brandnester.

Quelle: Rinde

Neustadt. Bis etwa 22.30 Uhr dauerte der Einsatz der Neustädter Feuerwehr bei dem Waldbrand zwischen Neustadt und Speckswinkel am Donnerstag. Vorsichtshalber überwachten ein Mitarbeiter der Stadt und ein Feuerwehrmann die Brandstelle während der ganzen Nacht.

„Sie mussten auch noch einzelne Glutnester löschen, die wieder hervorkamen“, erläuterte Stadtbrandinspektor Erhard Wölk am Freitag. Die Feuerwehr hatte die Brandfläche am Abend noch einmal mit Wasser und Schaum geflutet, um einen erneuten Ausbruch des Brandes zu verhindern.

Die Polizei geht davon aus, dass der Brand, der 60 Feuerwehrleute stundenlang beschäftigt hatte, durch Selbstentzündung entstanden ist. „Auf andere Ursachen haben wir bisher keinen Hinweis“, sagte Polizeisprecher Martin Ahlich auf Anfrage. Am Freitag entdeckte ein Feuerwehrmann eine Glasflasche am Brandort. Ob sie etwas mit dem Ausbruch des Feuers zu tun haben könnte, ist aber ungewiss. Glasscherben oder Flaschen wirken angesichts der akhohen Brandgefahr wie Brenngläser. „Wir haben noch großes Glück gehabt“, bilanzierte Wölk.

von Michael Rinde

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der gedruckten OP vom 10.07.2010.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Feuer

Am späten Donnerstagnachmittag wurde ein Waldbrand zwischen Speckswinkel und Neustadt entdeckt.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr