Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Seifenkisten starten für guten Zweck

Albshausen Seifenkisten starten für guten Zweck

Am 1. Mai geht im kleinen Dorf Albshausen die Post ab. Zum ersten Mal veranstaltet der Heimatverein Albshausen ein Seifenkistenrennen.

Voriger Artikel
Mehrzweckhalle fällt für Hessentag aus
Nächster Artikel
Aus Ort der Angst soll eine Oase für Bürger werden

Arnd Vollmerhausen (von hinten links) und Michael Schomann-Thiessen schieben Dean und Silas in der Seifenkiste zur Testfahrt. Für die „Kistengaudi“ am 1. Mai können sich Teilnehmer noch anmelden.

Quelle: Nadine Weigel

Albshausen. Noch ist es ein Prototyp ohne Bremse und ohne Lenkung. Silas macht das aber gar nichts aus. Der Sechsjährige rollt vor Freude brüllend die Straße hinab. Die Seifenkiste, die Silas und der vierjährige Dean ausprobieren, ist noch in der Testphase.

Das Gefährt wird von Arnd Vollmerhausen und Michael Schomann-Thiessen fertiggestellt. Die beiden wollen die Seifenkiste Menschen zur Verfügung stellen, die keine eigene Kiste am 1. Mai zum Seifenkistenrennen nach Albshausen mitbringen können. Dann nämlich veranstaltet der Heimatverein Albshausen erstmalig eine „Kistengaudi“ zugunsten der Elterninitiative für leukämie- und tumorkranke Kinder Marburg.

„Mein Cousin ist selbst an Leukämie erkrankt und musste verschiedene Institutionen durchlaufen“, erklärt Michael Schomann-Thiessen. „Ich habe gesehen, wie wichtig es ist, dass es so etwas wie die Elterninitiative gibt“, sagt er. „Und das verdient Unterstützung.“

Das Seifenkistenrennen startet am 1. Mai ab 11 Uhr mit den Probeläufen. Die etwa 700 Meter lange Strecke beginnt am so genannten „Sechseckigen Stein“ und führt vom Wald entlang bis zum Sportplatz. „Mitmachen kann jeder von 8 bis 88 Jahren“, erklärt Arnd Vollmerhausen. Die Seifenkisten müssen allerdings zwei Kriterien erfüllen: Sie müssen funktionierende Bremsen und eine gute Lenkung haben.

„Kettcars sind auch möglich, aber ich würde nicht empfehlen, den Berg mit einem Bobbycar runterzufahren“, betont Vollmerhausen. Es gibt drei Kategorien: Bambini-Rennklasse (8-13 Jahre), Junioren-Rennklasse (12-16 Jahre), Offene Rennklasse (15-88 Jahre). „Es soll ein Spaß für die ganze Familie werden“, sagt Vollmerhausen.

Auf dem Sportplatz ist ein Festzelt aufgebaut. Die Stadtjugendpflege Rauschenberg unterstützt die Veranstaltung mit Spielen für Groß und Klein. Die Sieger der Rennen erhalten Pokale und Medaillen. Nach dem Rennen gibt es eine Tombola, bei der es gesponserte Sachpreise zu gewinnen gibt. Nach der Siegerehrung startet die Aftershow-Party im Festzelt.

Mehr Infos und Anmeldemöglichkeiten gibt‘s unter www.Albshausen-Gaudi.de

von Nadine Weigel

 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr