Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Sechs Künstler gestalten Kulturgenuss
Landkreis Ostkreis Sechs Künstler gestalten Kulturgenuss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:28 26.05.2017
Lydia Baier (von links), Erika Peters, Sogrha Raji, Cornelia Pietzsch und ­Michael Feldpausch zeigen Werke zum Thema „Stadt-Land-Mensch“, die bisher ein fachkundiges Publikum anzogen. Quelle: Karin Waldhüter
Stadtallendorf

Eröffnet wurde die Ausstellung im Rahmen der 25. Stadtallendorfer Kunst- und Kulturtage am Mittwochabend durch den Vorsitzenden des Kulturkreises, Michael Feldpausch, im Ausstellungsraum der Stadthalle. Neben klassischen Stilrichtungen, wie Öl, Aquarell oder Acryl, gab es auch Werke in Laublattcollage und Ton zu sehen. Viele der gezeigten 60 Werke waren von den Künstlern Lydia Beier, Gerhard Ehrlich, Erika Peters, Cornelia Pietzsch, Sogrha Raji und Michael Feldpausch speziell zum Thema „Stadt-Land-Mensch“ gefertigt worden.

Mit einem etwas veränderten Konzept lud der Kulturkreis Stadtallendorf in diesem Jahr zu einem „Kulturgenussreigen“ ein, wie Michael Feldpausch in seiner Begrüßung hervorhob. Neben der Ausstellung hatte der Kulturkreis zu einer Lesung und zu heiterer Kammermusik eingeladen. Dass Sopranistin Marion Clausen wegen Krankheit kurzfristig hatte absagen müssen bedauert vor allem Künstlerin Lydia Baier. Sie hatte zu den geplanten Broadway-Melodien passend „My fair Lady“ und „Mary Poppins“ auf die Leinwand gebannt.

Die Vorstellung ihrer Werke übernahmen die einzelnen Künstler überwiegend selbst. Den kreativen Teil ihrer Arbeit sieht Fotografin Cornelia Pietzsch in der Bildbearbeitung. Eins der gezeigten Bilder stellt ein Gebäude in Düsseldorf dar, dass in wellenartige Bewegungen verändert wurde, wodurch abstrakte Teile entstanden sind. Bemerkenswert sind auch die von ihr gezeigten Portraits. Aus zwei übereinander gelagerten Bildern entstand zum Beispiel ein Portrait, bei dem sich eine Blüte wie ein Kleid um das Gesicht schmiegt. Außergewöhnlich sind die Werke, die Sogrha Raji zeigt. Aus Blüten- oder Laubblättern hat sie, ohne Schere als Hilfsmittel, ausdrucks­starke Menschen geschaffen. Für ihre neuesten Werke fand sie noch keine Namen. Bei der Namensfindung hofft sie auf die Kreativität der Ausstellungsbesucher.

Winterlandschaft in pink und violett

Auffällig an Erika Peters‘ Werken ist die Auswahl der Farben. So schimmert zum Beispiel ihre Winterlandschaft violett und pink. Michael Feldpausch zeigt die Ergebnisse eines Malerfestivals, das er kürzlich in Kühlungsborn an der Ostsee besucht hat. Entstanden sind Aquarelle, die Landschaft und Meer beeindruckend eingefangen haben. In dieser Zeit besuchte Feldpausch auch einen Karikatur-Workshop. Einige der dort entstandenen Karikaturen, wie zum Beispiel von Horst Lichter, Willi Weitzel, Angela Merkel und ein Selbstportrait, sind in der Ausstellung zu sehen. In den nächsten Tagen will Feldpausch versuchen, auch einige Ausstellungsbesucher auf das Papier zu bringen.

Zu seinen Werken konnte Gerhard Ehrlich nicht Stellung nehmen, da er aus terminlichen Gründen verhindert war. Zu sehen sind einige seiner Vogelbilder, hauptsächlich seine beeindruckenden Adler, deren Vorstellung Michael Feldpausch übernahm.

Im Anschluss stellte Autor Thomas Stange, ebenfalls Mitglied im Kulturkreis, seinen neuesten Roman „Südstadtkind“ vor. Vor zwei Monaten ist der gebürtige Kasselaner zurück in seine Heimatstadt gezogen, wo auch sein dritter Roman angesiedelt ist. Am Donnerstag unterhielt das Trio „Pulcinella“ mit Matthias Friedrich (Oboe), Andrea Rüppel (Querflöte) und Peter Groß am Flügel mit heiterer Kammermusik die Besucher.

  • Am Sonntag, dem letzten Ausstellungstag, ist die Ausstellung von 13 bis 16.30 Uhr geöffnet. Dann wird für die Besucher auch Kaffee und Kuchen bereitstehen.

von Karin Waldhüter

Anzeige