Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
„Schwertfix“ trifft auf „Krafticus“

Bracht „Schwertfix“ trifft auf „Krafticus“

Zum elften Mal bot die Kindertagesstätte Bracht Ferienspiele für Kinder aus ganz Rauschenberg an. Eine Woche lang lernten die Kinder das Alltagsleben der Kelten kennen.

Voriger Artikel
Schüler lernen Umgang mit Gewalt
Nächster Artikel
Braucht Bahnhof auch Schließfächer?

„Larry Krafticus“ kämpfte beim Waldfest der Ferienspiele in Bracht gegen „Schwertfix“. Eine Woche lang widmeten sich die Kinder naturnahe der Kultur der Kelten.

Quelle: Karin Waldhüter

Bracht. Einer der zahlreichen Höhepunkt der mit vielen besonderen Aktionen gespickten Ferienspiel-Woche war das große Waldfest. Ort des Geschehens war „am Saurüssel“ – einem nahe gelegenen Wiesen- und Waldstück. Zu diesem Zeitpunkt lag hinter den 150 teilnehmenden Kindern, die aus Bracht, den Ortsteilen und der Kernstadt kamen, eine abwechslungsreiche Woche.

Gestemmt wurde das Mammutprogramm durch das große Engagement des gesamten Personals der Kindertagesstätte sowie durch die Unterstützung von rund 35 ehrenamtlichen Helfern, darunter zahlreichen Jugendlichen und Müttern. Die Kinder erlebten die Natur hautnahe. Sie experimentierten, spielten und bastelten, und lernten das Leben und die Kultur der Kelten kennen.

„Die Kinder konnten sich jeden Tag am Ellerweg in unterschiedlichste Angebote einwählen“, erklärt die Leiterin der Kindertagesstätte, Anna Schmidt. Im Wald kletterten sie, bauten Waldhütten aus Naturmaterialien, bastelten Mandalas aus Stoff, Druidenstäbe oder kleine Kunstwerke aus Speckstein. „In einer Salben- und Ölwerkstatt haben wir den Kindern das Wissen, das die Kelten schon über Heilpflanzen hatten, vermittelt“, sagte Schmidt.

von Karin Waldhüter

Mehr zu diesem Thema finden Sie in der gedruckten OP vom 12.07.2010.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr