Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Schwein gehabt! Feuerwehr rettet Ferkel

Brand Schwein gehabt! Feuerwehr rettet Ferkel

Auf einem Hof in Langendorf hat es gebrannt. Feuerwehr rettet Schweine und Stall.

Voriger Artikel
Das Opfer muss erneut aussagen
Nächster Artikel
"Keine Abenteuerkasper, die bespaßen"

Dank der Feuerwehr ging der Misthaufenbrand nicht auf die Scheune über.

Quelle: Thorsten Richter

Langendorf. Das schnelle Handeln der Wohrataler Feuerwehr verhinderte größere Schäden an und in einem Schweinestall in Langendorf.

Zahlreiche Feuerwehrfahrzeuge aus der Region eilten gestern ab 12.30 Uhr in Richtung Langendorf. Gemeldet war ein brennender Kuhstall. Doch wie sich bei Eintreffen der Feuerwehr Langendorf zeigte, stand nur ein Misthaufen in Flammen wie Polizei und Feuerwehr berichteten. Allerdings hatten die Flammen schon auf den angrenzenden Schweinestall übergegriffen. Als die ersten Feuerwehrleute in den Stall traten, war der bereits stark verraucht.

 

 „Das Wichtigste war für uns darum erstmal, den Stall zu belüften, damit den Tieren nichts passiert“, erläuterte Gemeindebrandinspektor und Einsatzleiter Florian Möbus.  Unterstützung bekamen die rund 20 Feuerwehrleute der Wohrataler Wehren von der Feuerwehr Rauschenberg. Zusätzlich war die Drehleiter der Kirchhainer Feuerwehr und die Gemündener Feuerwehr zur Verstärkung angefordert worden. Sie konnten aber bereits nach wenigen Minuten wieder abrücken. „Es ist noch einmal gut ausgegangen“, kommentierte Kreisbrandinspektor Lars Schäfer das Ereignis.

Den eigentlichen Brand hatte die Wohrataler Wehr schnell unter Kontrolle. Sie löschte den Misthaufen und schirmte den Stall vor weiterem Brandschaden ab. Mit Hilfe eines Schleppers zog die Feuerwehr den Misthaufen auseinander und löschte Glutnester.
Schadenshöhe und Brandursache waren gestern unklar. Die Feuerwehr ging von einem geringen Schaden aus. Die Kriminalpolizei Marburg übernahm die Ermittlungen.

von Michael Rinde

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr