Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Schulleiter fordert schnelle Aufklärung

Missbrauchsfälle Schulleiter fordert schnelle Aufklärung

Beim Bistum Fulda hat sich ein zweiter Mann gemeldet, der an der Stiftsschule Amöneburg Opfer sexuellen Missbrauchs geworden sein soll.

Amöneburg. Auch dieser Mann soll in den 1970er Jahren das ehemalige Internat, das zwar Teil der Stiftsschule aber dennoch eigenständig war, besucht haben und von einem pädagogischen Laienmitarbeiter missbraucht worden sein. Dies teilte Anne Schmitz, die Missbrauchsbeauftragte des katholischen Kirchenbezirks mit. Nähere Informationen gab es allerdings noch nicht. Eine Mitarbeiterin der Pressestelle erklärte, das persönliche Gespräch mit dem Opfer habe noch nicht stattgefunden.

von Florian Lerchbacher

Mehr dazu lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stiftsschule Amöneburg

Auch an der katholischen Stiftsschule St. Johann in Amöneburg hat es offenbar in der Vergangenheit mindestens einen Missbrauchsfall gegeben.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Ostkreis