Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Schüler für Zivilcourage geehrt

Stadtallendorf Schüler für Zivilcourage geehrt

Vier Schüler der Stadtallendorfer Georg-Büchner-Schule wurden am Montag vom Kreispräventionsrat ausgezeichnet. Sie hatten eingegriffen, als es am 16. September in der Schule zu einer Ausnahmesituation kam.

Voriger Artikel
Ernsthäuser wissen, wo es lang geht
Nächster Artikel
Eisengießerei rechnet nach Brand mit Millionenschaden

Die Schüler (vorne, von links) Ibrahim Sarikurt, Mehmet Kara, Kenan Cocovic und Hidayet Yazici wurden von Landrat Robert Fischbach, Schulleiter Hartmut Reinl, Sozialarbeiter Harald Homberger und Schuldezernent Karsten McGovern gewürdigt.

Quelle: Michael Rinde

Stadtallendorf. Zwei angetrunkene, äußerst aggressive Schüler, 14 und 15 Jahre alt, suchten nach einer Lehrerin. Schulsozialarbeiter Harald Homberger versuchte, die Situation zu beruhigen. Als er selbst in Bedrängnis geriet, kamen ihm die vier gestern geehrten Schüler zu Hilfe. Sie hielten den 15-Jährigen von einem Angriff ab. Landrat Robert Fischbach hob hervor, dass die Jugendlichen nicht weggesehen, sondern sich mutig eingemischt hätten. Der 14-Jährige, der auch für einen Angriff auf einen Jugendlichen an einer Bushaltestelle verantwortlich gemacht, hat sich inzwischen beim Opfer entschuldigt. Auf Anordnung des Gerichts ist er in der Psychiatrie untergebracht.

von Michael Rinde

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr