Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Stiftsschüler gewinnen 13.300 Euro

Quizshow: "Luke! Die Schule und ich" Stiftsschüler gewinnen 13.300 Euro

Acht Schüler der Stiftsschule St. Johann Amöneburg haben in der Sat1-Sendung „Luke! Die Schule und ich“ an einem Quiz gegen Promis teilgenommen - und rund 13.300 Euro gewonnen. Für das Casting vorab hat der Moderator und Comedian Luke Mockridge die Schüler schon mal mit Fragen getestet - und sich in Amöneburg umgeschaut.

Voriger Artikel
Andrack-Bücher: Die Gewinner stehen fest
Nächster Artikel
Elf Monate Freiheitsstrafe auf Bewährung

TV-Comedian Luke hat die Schüler gerne mal auf den Arm genommen.

Quelle: Thorsten Richter

Amöneburg. "Wer war Alessio von Lombardi", will der 29-Jährige Comedian im Unterricht wissen. Ein Schüler schaut ihn mit großen Augen an, schiebt sich die Brille zurück. "Der Sohn von Pietro und Sarah" löst Luke Mockridge sein kleines Rätsel auf. "Aaaah", sagt der Schüler, der die beiden ehemaligen "Deutschland sucht den Superstar"-Kandidaten offenbar kennt. Mit "Lirum, larum Löffelstiel" stellt der Comedian seine eigenen Lateinkenntnisse unter Beweis.

Einen ganzen Tag lang hat Luke an der Stiftsschule gefilmt. Ein Trailer zu der Sendung dokumentiert seinen Besuch.

Luke beeindruckt von exotischen Tieren

Nicht schlecht staunt der Comedian über den "Zoo" der Schule. "Erklärt den Geruch auf jeden Fall", sagt er, als er entlang der Terrarien mit Spinnen, Schnecken und Nagetieren läuft.

"Ich will dir ja keine Angst machen, aber du hast da so einen Gecko auf der Schulter", sagt er zu einem der Schüler. Der antwortet ganz gelassen: "Das ist eine Bartagame." - "Achso, ja dann ist okay", sagt Luke in die Kamera.

"Seid ihr die Zoo-AG?", will er von ihnen wissen. "Vivarium", klären sie ihn auf, während sie Äpfel und Zucchini für die tierischen Bewohner in kleine Stücke schneiden.

Kletterversuche in der Boulderhalle

Ein anderer Schüler führt dem 29-Jährigen eine Schlange vor. Nachdem ihm das Tier bereits aus zehn Zentimetern "zu nah" gekommen ist, lässt er den Jungen das Tier schließlich doch auf seinen Arm legen, "für das tolle Bild": Luke, der sich wie unter Schmerzen windet, während sich das Reptil seinen Arm hinaufschlängelt. "Sie ist ganz ruhig", versucht der Schüler ihn zu beruhigen. Doch als das Tier seine Schulter erreicht, ist für ihn Feierabend. "Okay, danke, danke", ruft er, bis ihn der Schüler befreit hat.

"Lebensgefährlich", aber auch "geil" findet Luke die Boulderhalle der Schule. Zunächst schaut er ein paar Schülern zu, die wie Spinnen an den Wänden hängen. Nachdem er deren Klettertechnik studiert hat, wagt er sich selbst an die Wand - und fällt direkt runter. Die Schüler lachen.

Sänger Sasha war einer der Gegner

Im Klassenzimmer hingegen bringt ein Schüler den Comedian zum Lachen. "Was gibt’s beim Griechen immer umsonst nach dem Essen?" - "Alkohol", antwortet einer, der noch nach dem Namen "Ouzo" sucht. Ein anderer Schüler hingegen sagt: "Durchfall". Luke applaudiert.

Die Quiz-Sendung war am Freitag, 20. April, auf Sat1 zu sehen. Vier Mittelstufen- und vier Oberstufenschüler sind gegen vier Promis angetreten: Den Sänger Sasha, Lukes Mutter Margie Kinsky, Sasha, Schriftsteller und Kabarettist Torsten Sträter sowie den Fußballtrainer Peter Neururer.

Schüler haben haushoch gewonnen

Die Zwillinge Lena und Leon sowie die Neuntklässlerinnen Kathi und Katha siegten schon bei der ersten Aufgabe: Sie konnten mehr Länder mit vorgegeben Anfangsbuchstaben nennen als die vier Promis. Vielleicht, weil sie "Gott auf ihrer Seite" hatten, wie Moderator Luke zu Beginn feststellte. Schließlich kämen sie von einer "sehr katholischen" Schule.

Auch die Oberstufe hatte das Glück auf ihrer Seite: Julian, Marie, Frederik und Ivana siegten ebenfalls bereits bei der ersten Aufgabe. Sie schafften es, Bilder von Pflanzen ihren Früchten zuzuordnen. Beim Bogenschießen hingegen schnitten sie schlechter ab als die Promis. Einen deutlichen Vorsprung und damit den Sieg errangen die vier Amöneburger dann bei den Wissensfragen am Ende. Gemeinsam mit vier Grundschülern gewannen sie 20.000 Euro. So gehen rund 13.300 Euro nach Amöneburg.

von Freya Altmüller

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr