Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Schimmel:Kita zieht zeitweise um
Landkreis Ostkreis Schimmel:Kita zieht zeitweise um
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:21 05.04.2016
Kirchhain

. Entsprechende Hinweise einer OP-Leserin bestätigte gestern der Kirchhainer Bauamtsleiter Volker Dornseif auf Anfrage.

Bei routinemäßigen Reinigungs- und Wartungsarbeiten während der Osterferien sei in einem Lagerraum der Kita eine feuchte Stelle mit Schimmelbefall gefunden worden, sagte Volker Dornseif der OP. Die weiteren Schritte: Eine Fachfirma ortete das Leck fernab der schadhaften Stelle. Eine undichte Muffe an einem Abflussrohr ließ Wasser austreten, das sich über eine geflieste Fläche seinen Weg in den Lagerraum suchte.

Die Stadt hat daraufhin die Luft in den Kita-Räumen von einer Fachfirma auf Schimmelpilz-Sporen überprüfen lassen. Der dabei gemessene Wert wird mit der gleichfalls untersuchten Außenluft verglichen, die als Referenzwert gilt. Überall in der Luft gebe es Pilzsporen, begründete Volker Dornseif diese Doppelmessung, deren Ergebnis am 12. April vorliegen soll. Den zwischenzeitlichen Umzug in das Schwalbennest bezeichnete er als reine Vorsichtsmaßahme.

Glückes Geschick: Die Krabbelstube Schwalbennest dient den städtischen Kindergärten derzeit als Raumreserve und stand deshalb für die Kita-Kinder von der Röthe sofort zur Verfügung.

von Matthias Mayer

Seit mehreren Jahren bietet die Stadtallendorfer Stadtjugendpflege auch in den Osterferien ein Ferienspielprogramm an. Alle Veranstaltungen sind wieder einmal ausgebucht.

05.04.2016

Die 1. Zivilkammer des Landgerichts Marburg berät in einer Woche über die Klage der Stadt Stadtallendorf gegen die Kassenärztliche Vereinigung. Es geht um die gemieteten Räume der früheren Bereitschaftsdienstzentrale.

05.04.2016
Ostkreis Förderverein Kirchhainer Kulturdenkmäler - Stadtmauer bleibt das Sorgenkind

Bei der Jahreshaupt­versammlung des Fördervereins Kirchhainer Kulturdenkmäler wurden zwei Dinge deutlich: Es wurde schon viel erreicht, aber es bleibt auch noch sehr viel zu tun.

05.04.2016
Anzeige