Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Reichlich Kunst für einen guten Zweck

Kunstmarkt Kirchhain Reichlich Kunst für einen guten Zweck

Zum 37. Mal veranstaltete der Kirchhainer Künstlerkreis am ersten Adventswochenende den beliebten Kunstmarkt im Bürgerhaus.

Voriger Artikel
Großes Interesse an kleiner Welt
Nächster Artikel
Auf dem Rad durch den Schulparcours

Lukas Lossin bearbeitet einem Speckstein. Hans-Heinrch Thielemann schaut zu.

Quelle: Waldhüter

Kirchhain. Der Kunstmarkt bot 35. Ausstellern aus der Region eine Plattform, um ihre Arbeiten einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Die Ausstellung zeigte Malereien der unterschiedlichsten Stile, Techniken und Materialien.

Zudem gab es neben Adventsfloristik, kunstvoll in 3-D gefertigte Postkarten, Drechsel- und Brandarbeiten, Hessenstickerei, Kreuzstickarbeiten, Patchwork, kreativen Schmuckarbeiten, Tonarbeiten und Glasgravurarbeiten und vieles mehr zu sehen.

Erstmals präsentierten Mitglieder der Schülerfirma der Martin-Luther-Schule KinMar den Besuchern Drahtkunst-Modelle aus Kinshasa. Künstler Hans-Heinrich Thielemann hatte nicht nur einige seiner Skulpturen im Bürgerhaus aufgestellt, sondern auch Lukas Lossin mitgebracht, einen seiner jungen Schüler.

Ihm durften die Besucher bei seiner Arbeit an einem Speckstein über die Schulter schauen. Zum fünften Mal zeigte das Künstlerehepaar Inge und Werner Eismann ihre Malereien und fotografischen Kompositionen. „Wir genießen die Atmosphäre des Marktes, hier bieten sich zahlreiche Gelegenheiten, um mit den Besuchern in Kontakt zu treten und interessante Gespräche zu führen“, betont Werner Eismann.

Auch in diesem Jahr stand die Veranstaltung im Zeichen der Hilfe. So kommen die Erlöse aus Eintritt und einer Kinder-Malaktion der Heilpädagogischen Gemeinschaft zugute.

von Karin Waldhüter

Mehr lesen Sie am Dienstag in der Printausgabe der OP und bereits am Montagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr