Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Projekt für mehr soziales Miteinander
Landkreis Ostkreis Projekt für mehr soziales Miteinander
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:35 07.03.2012
Bei den Vorbereitungen zur Tagung sind zu sehen: Ortrud Lauer (von links), Michael Meinel, Claus Schäfer, Birgit Thiel, Katharina Thiersch, Doris Heineck, Dr. Petra Engel und Dr. Renate Buchenauer. Quelle: Klaus Böttcher
Stadtallendorf

Stadtallendorf. Der Arbeitskreis der Hessischen Akademie zur Forschung und Planung im ländlichen Raum (HAL) hat für den 20. März eine Tagung in Stadtallendorf vorbereitet. Ein Schwerpunkt wird dabei die Altersvorsorge für Migranten und die Interaktion der Generationen sein. Die Organisatorin Katharina Thiersch kündigt an, dass weitere Veranstaltungen und Aktivitäten in den kommenden Jahren folgen sollen. Dann könnte ein Thema die Rolle von Unternehmen bei der Integration betreffen.

Bei der Tagung stehen folgende Themen auf dem Programm: Das Projekt „Helfende Hände am Berg“ stellt Susanne Hofmann zusammen mit Shaima Ghafury, Nada Alkouku und Galina Machmudow vor. Claus Schäfer vom Büro für Integration des Kreises wird zusammen mit der Stadtallendorfer Seniorenbeauftragten Birgit Thiel das in Vorbereitung befindliche Projekt „Seniorenbegleitung für Migranten“ vorstellen.

Von der Interaktion der Generationen in Lahntal berichten die dortige Seniorenbeauftragte Ortrud Lauer und Michael Meinel. Doris Heineck von der Freiwilligenagentur Marburg-Biedenkopf zeigt auf, welche Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements es für ältere Menschen gibt. Vor der abschließenden Diskussion und der Zusammenfassung der Tagung durch die Moderatorin des Nachmittags, Dr. Renate Buchenauer, gibt Anna Koch vom Landessportbund noch einen Projektbericht „Bewegungs-Starthelfer“ ab. Ziel des Arbeitskreises ist es unter anderen das Leben im ländlichen Raum attraktiver zu gestalten und alle Möglichkeiten dazu aufzuzeigen, damit die Menschen vor dem Hintergrund des demografischen Wandels im ländlichen Raum bleiben.

Ein weiteres Ziel ist, die Migranten, die aus dem Arbeitsleben ausgeschieden sind, für die vorhandenen Seniorenorganisationen zu gewinnen Bei der Einladung zur Tagung habe man Kommunen und Kreise, Seniorenbeiräte und Migrantenorganisationen sowie andere offizielle Träger wie beispielsweise die Diakonie angeschrieben, sagt die Organisatorin Katharina Thiersch. Anmeldungen zu der Tagung seien erwünscht, aber auch spontane Teilnehmer seien willkommen. Gerne könnten auch jüngere Menschen teilnehmen, denn das Miteinander der Generationen sollte belebt werden und sei auch Thema der Tagung, betont sie.

Die Tagung findet am 20. März im Ausstellungsraum der Stadthalle in Stadtallendorf statt. Beginn ist um 13.15 Uhr. Anmeldungen beim Sekretariat der Hal, Telefon 05672/9224290 oder per Email unter: hessischeakademie@t-online.de

von Klaus Böttcher