Volltextsuche über das Angebot:

31 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Prinzenpaar kennt sich aus Kommode

Fasching Prinzenpaar kennt sich aus Kommode

32 Jahre nach seinem Vater Andreas ist Heiko Börner der Prinz von Neustadt – gemeinsam beim Fasching aktiv waren die beiden jedoch nie.

Voriger Artikel
Der Wohra-Altarm kehrt zurück
Nächster Artikel
Zehn Sketche, ein Tanz, zwei Ehrungen

Sachsen-Heiko und Feuerfunke mit Höhenangst standen schon vor zwei Jahren gemeinsam auf der Bühne

Neustadt. „Nix da Erbfolge“, sagt Heiko Börner (44). Sein Vater Andreas, der viele Jahre Sitzungspräsident beim VfL war, habe im Jahr 2003 Fasching an den Nagel gehängt, ein Jahr später sei er dem Komitee beigetreten.

Seine Kumpels Michael Launer und Markus Müller hätten ihn bequatscht und überzeugt – dabei wurde Börner der Humor doch eigentlich in die Wiege gelegt: „Als meine Mutter mich das erste Mal sah, sagte sie nur: Das soll doch wohl ein Scherz sein.“ Tusch und Wechsel zur Prinzessin.

Carmen Klipp (34) passt perfekt zum Prinzen  – sowohl optisch als auch humoristisch. Ein Feuer(funken)werk der guten Laune prasselt auf die Gesprächspartner der beiden nieder und man weiß nie genau, was ernst gemeint ist oder welcher Bär einem nun schon wieder aufgebunden wird.

Seit zehn Jahren tanzt die gebürtige Speckswinklerin bereits bei den Feuerfunken des VfL Neustadt – ablösefrei wechselte sie damals von der Volkstanzgruppe ihres Heimatdorfes in die Kernstadt, auch wenn Prinz Heiko steif und fest behauptet, die Narren hätten mindestens zwei Kisten Bier unter der Hand als Ablöse bezahlt.

von Florian Lerchbacher

Mehr lesen Sie am Samstag in der Printausgabe der OP und bereits am Freitagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr