Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Polka und Walzer vor vollem Haus

Kreisseniorennachmittag Polka und Walzer vor vollem Haus

Fast vier Stunden lang beste Unterhaltung wurde den älteren Mitbürgern aus dem Landkreis am Samstag beim traditionellen Kreisseniorennachmittag geboten.

Voriger Artikel
Spezialitäten und ganz Spezielles
Nächster Artikel
Ein teurer Akt ganz spezieller Nächstenliebe

Alle Plätze besetzt in der Stadtallendorfer Stadthalle. Die Kreis-Volkshochschule hatte zum Konzertnachmittag für Senioren geladen.

Quelle: Alfons Wieber

Stadtallendorf. Organisiert vom Fachdienst für Seniorenbildung der Volkshochschule Marburg-Biedenkopf unter der Leitung von Karin Lippert erlebten rund 900 begeisterte Besucher in der restlos gefüllten Stadtallendorfer Stadthalle ein mehr als abwechslungsreiches Programm, das kaum Wünsche offen ließ.

Bei den jährlichen Treffpunktveranstaltungen der Senioren stellt dieser Konzertnachmittag, der seit dem Jahre 2000 angeboten wird, regelmäßig einen absoluten Höhepunkt dar. „Das sollten wir unbedingt weiter betreiben“, freute sich der Erste Kreisbeigeordnete Dr. Karsten McGovern über die gute Resonanz.

In seinem Grußwort wies er gleichzeitig auf die Vielzahl an Veranstaltungen hin, die die Volkshochschule Marburg-Biedenkopf für Senioren ausrichtet. Der musikalische Blumenstrauß des Nachmittags, den Karin Lippert als „so bunt wie das Herbstlaub“ ankündigte, gestaltete der Posaunenchor aus Bracht unter der Leitung von Karsten Dittmar zusammen mit Dr. Wilhelm Bräutigam, der unter dem Motto „Wilhelm singt“ auftrat. Das Repertoire der rund 60 Musiker des Blasorchesters aus Bracht reichte dabei von anspruchsvoller konzertanter Blasmusik über schwungvolle Polkas, Walzer und Märsche im Stil von Ernst Mosch und Slavko Avsenik wie „Wir sind die Kinder von der Eger“ oder „Böhmischer Traum“ und „Gablonzer Perlen“ über ein Abba-Medley bis hin zu aktuellen Schlagern.

Einen besonderen Höhepunkt stellte dabei der Titelsong aus dem Film Titanic dar, „My heart will go on“, der von Nina Quentin gesungen wurde. Und immer wieder gab es zwischendurch vom Dirigenten kleine Anekdoten zum Nachdenken und zum Schmunzeln. Eindrucksvoll stellte Bräutigam seine sängerischen Qualitäten unter Beweis. Als Clown verkleidet brachte er ganz zu Beginn der Veranstaltung ein ganzes Bündel bunter Luftballons in die Halle, verteilte diese an die Besucher und sang dabei – unterstützt vom Pianisten Andreas Nolte – das Lied vom „Bunten Luftballon“. Deutsche Schlager aus den 20er und 30er Jahren wie „Ein Freund ein guter Freund“, oder „Liebling, mein Herz lässt Dich grüßen“ sangen auch die Senioren begeistert mit.

In der Pause zwischen den Auftritten verwöhnten zahlreiche ehrenamtliche Mitarbeiter der Volkshochschule die Gäste im Foyer der Stadtallendorfer Stadthalle mit einem kleinen Imbiss.
Der zweite diesjährige Kreisseniorennachmittag findet am 12. November in der Hinterlandhalle in Dautphetal für die Seniorinnen und Senioren aus dem Hinterland sowie aus Lohra, Lahntal, Weimar und Fronhausen statt.

von Alfons Wieber

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr