Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Autoknacker schlagen in Kirchhain zu
Landkreis Ostkreis Autoknacker schlagen in Kirchhain zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:25 18.02.2019
Symbolfoto: Autoknacker bei der Arbeit: Vollendet dieser Fahrzeugdieb sein Werk, kommen auf den Bestohlenen Behördengänge und viel Papierkram zu. Quelle: Kai Remmers
Kirchhain

Die Polizei berichtet von einem Autodiebstahl und mehreren Autoeinbrüchen in Kirchhain:

Am Sonntag, zwischen 19 und 19.15 Uhr hat ein Unbekannter einen grauen Ford KA gestohlen. Der Wagen habe mit steckendem Schlüssel in der Brießelstraße gestanden. Der Fahrer habe das Auto nur kurz für eine Besorgung verlassen. Als er zurückkehrte war der ältere Wagen weg. Trotz sofortiger Fahndung ist der KA mit dem Kennzeichen MR-PD 66 weiterhin verschwunden.

In der Straße "Blaue Pfütze" in Kirchhain schlug ein Dieb eine Seitenscheibe eines weißen Hyundai ix 35 ein. Der Täter durchwühlte den Innenraum und stahl aus dem Handschuhfach Ausweise und aus dem Fahrzeuginnenraum eine schwarze Umhänge-Aktentasche aus Kunstleder mit Schlüsseln und persönlichen Datenträgern. Der reine Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Die Polizei grenzt die Tatzeit in der Nacht zum Montag, 17. Februar, zwischen 20 und 7 Uhr ein. Der SUV stand entgegensetzt zur Fahrtrichtung mit der Front zur Borngasse.

Ein weiterer Diebstahl mit gleicher Vorgehensweise ereignete sich am Sonntag, zwischen 20 und 21 Uhr, in der Borngasse. Hier war ein schwarzer Audi A 3 betroffen. Dort stahl der Täter die sichtbar im Auto liegende Handtasche mit Geldbörse, Bargeld, Papieren und EC-Karten. Der Schaden beträgt mindestens 600 Euro.

Ein weiteres Auto mit eingeschlagener Scheibe wurde in der Mühlgasse gemeldet. Aus dem silbernen Toyota Yaris fehlt nichts. Die Tatzeit liegt laut Polizei zwischen 17 Uhr am Sonntag und 14 Uhr am Montag, 18. Februar. Das Auto parkte nahe der "Bullenhalle" auf dem großen Parkplatz.

"Ein Zusammenhang zwischen den Taten liegt auf der Hand, ist aber noch nicht bewiesen", sagt Polizeipressesprecher Martin Ahlich. Wer den Ford KA sieht, solle sofort die Polizei verständigen. Weil eine Spurensicherung nötig sei, solle man keinesfalls an das Auto herantreten. 

  • Hinweise zu den einzelnen Fällen nimmt die Kripo Marburg unter 06421/40 60 oder die Polizei Stadtallendorf unter 06428/93 050 entgegen.