Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Polizeiermittlungen zu Todesfall

Wahrscheinlich kein Fremdverschulden Polizeiermittlungen zu Todesfall

Am Mittwochabend, gegen 18 Uhr, wurde die Polizei zu der Wohnung eines 51 Jahre alten Mannes im Stadtallendorfer Stadtteil Niederklein gerufen. Eine Bekannte hatte den Mann dort kurz zuvor tot aufgefunden, wie Polizeisprecher Martin Ahlich gestern auf Anfrage dieser Zeitung mitteilte.

Voriger Artikel
Katze nach Misshandlung eingeschläfert
Nächster Artikel
"Du bist du und ich bin ich"
Quelle: Michael Hofstetter

Zu den näheren Umständen will sich die Polizei mit Rücksicht auf ihre noch nicht abgeschlossenen Ermittlungen allerdings nicht äußern. Die Kriminalpolizei habe die Ermittlungen aufgenommen, nachdem eine "nicht-natürliche" Todesursache festgestellt worden sei, erklärt Ahlich. Kripo und Spurensicherung nahmen darauf hin die Wohnung in Augenschein. Ahlich betont aber ausdrücklich: "Nach unseren bisherigen Erkenntnissen gibt es keinen Hinweis auf ein Fremdverschulden." Die Polizei schließt also eine Straftat als Todesursache vorläufig aus. Abschließende Klarheit kann erst eine Obduktion des Toten bringen. Sie sollte im Laufe des Donnerstagnachmittags stattfinden. Mit Ergebnissen rechnet die Polizei frühestens im Laufe dieses Freitags. Im Internet hatte der Tod des 51-Jährigen gestern unter anderem bei Facebook zu Fragen nach den Gründen für den Polizeieinsatz in Niederklein geführt. Wenn eine "nicht-natürliche" Todesursache vermutet wird, führt dies zwangsläufig dazu, dass Polizei und Staatsanwaltschaft eingeschaltet werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr