Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Pläne der Grenzgänger stehen

Hatzbach Pläne der Grenzgänger stehen

Die verschiedenen Arbeitskreise des Bürgervereins Hatzbach stellten am Samstagabend die konkreteren Planungen für die 750-Jahr-Feier des Ortes vor.

Voriger Artikel
Ein „Arbeitsloser“ mit sattem Gehalt
Nächster Artikel
Der Fördertopf ist wieder gut gefüllt

Die Informationsveranstaltung des Bürgervereins Hatzbach interessierte zahlreiche Bürger. Sie bekamen einen Überblick über die Programmplanung.

Quelle: Kai Erdel

Hatzbach.. Am Samstagabend informierte der Bürgerverein Hatzbach die Bürger des Dorfes über den aktuellen Stand der Planung der Feierlichkeiten zur 750-Jahr-Feier. Dem Informationsabend ging eine Mitgliederversammlung des Bürgervereins voraus, in der Katja Schmidt zur stellvertretenden Schriftführerin gewählt wurde.

Ab 20 Uhr dann waren die Türen des Bürgerhauses für alle Bürger geöffnet. 120 Hatzbacher waren gekommen. Die Sprecher der verschiedenen Arbeitskreise (AK) für die Festplanung sind Reiner Schmidt, für den AK Kommers Klaus Wagner, für den AK Projektchor Wolfgang Dippel, für den AK Festplatz Tobias Kehr, für den AK Festschrift Markus Weber, für den AK Theater Bianka Möller und für den AK Grenzgang Horst Erdel.

Horst Erdel präsentierte am Samstagabend eine weitgehend fertige Planung, zumal der Grenzgang bereits am Pfingstsonntag, 27. Mai, stattfinden wird.

Nach einem Gottesdienst um neun Uhr morgens sollen die Grenzgänger an diesem Tag, begleitet von Musik des Posaunenchors, ab zehn Uhr vom Bürgerhaus aus die Grenze des Dorfes umschreiten. "Mit Hin- und Rückweg zur Grenze wird die Strecke ziemlich genau zehn Kilometer lang sein", so Erdel. Dem Grenzgänger voran werden die "Hatzjäger" schreiten, welche auch die Ortsvorsteher der angrenzenden Dörfer über die jeweiligen Grenzsteine heben werden.

Gegen Mittag wird es eine Rast mit Erbsensuppe geben, der Posaunenchor stößt dann wieder zu den Grenzgängern und untermalt diese Pause musikalisch. Zum Abschluss ist dann eine Feier der Grenzgänger in und um das Bürgerhaus geplant.

Die weiteren Termine der 750- Jahr-Feier werden das Theaterspiel am 16. Juni in Verbindung mit dem Johannisfeuer und das verlängerte Festwochenende vom 8. August bis 13. August sein.

Am Mittwoch, 8. August ist eine Feier am Ehrenmal und der Festkommers im Festzelt geplant. Am Donnerstag, 9. August ,soll im Bürgerhaus ein Brauchtumsabend stattfinden, diesem folgt am Freitag, 10. August folgt der Tanz im Festzelt mit den Original Antrefftaler Musikanten.

Für den Samstag ist ein Auftritt von Cover X im Festzelt geplant. Am Sonntag, 12. August findet dann der stehende Festzug statt. Am Montag, 13. August, klingt das Fest mit einem Gottesdienst und anschließender Feier im Festzelt aus.

"Wir zählen auf ihre Mithilfe", sagt der Vorsitzende des Bürgervereins Bernd Schuchardt. Angst, dass ihm die Helfer ausgehen, habe er aber nicht. "Ich wohne seit 12 Jahren in Hatzbach und bin noch an keiner Tür abgewiesen worden, wenn ich um etwas gebeten habe", betonte Schuchardt.

Zudem hatte er am Morgen das hundertste Mitglied im Bürgerverein begrüßt. Die Zahl der Mitglieder lag dann später bereits deutlich über der Zahl 100, da zahlreiche Hatzbacher noch am selben Abend dem Verein beitraten. Dies sei aber auch nötig, um ein derart umfangreiches Festprogramm zu stemmen, so Schuchardt.

Es gäbe noch genug Themen neben den Arbeitskreisen zu bearbeiten. Auch die Arbeitskreis selbst benötigten noch Mithilfe bei ihrer Arbeit.

Daher endete Schuchardt auch mit einem Aufruf an alle Hatzbacher, welche bisher noch nicht im Bürgerverein sind, sich dort und in den Arbeitskreisen zu engagieren. "Dafür ist auch keiner zu alt, wir freuen uns, wenn jeder so mithilft, wie er kann."

von Kai Erdel

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr