Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Krähling übernimmt Vorsitz von Kräling
Landkreis Ostkreis Krähling übernimmt Vorsitz von Kräling
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 11.10.2018
Willi Ferdinand Krähling (vorn, von rechts) übernimmt den Posten von Karl-Heinz Kräling und bekommt Unterstützung von Ivonne Linne. Im Hintergrund stehen Michael Plettenberg, Andrea Hülshorst (Mitte) und Stephanie Samsa, die stellvertretende Geschäftsleiterin des Amtsgerichts. Quelle: Stefanie Wellner
Amöneburg

Andrea Hülshorst, die Direktorin des Amtsgerichts Kirchhain, verabschiedete Karl-Heinz Kräling aus Mardorf offiziell aus dem Amt des Amöneburger Ortsgerichtsvorsitzenden. Seinen Platz nimmt der bisherige Stellvertreter, Willi Ferdinand Krähling aus Roßdorf, ein. Neu dazu kommt Ivonne Linne aus Erfurtshausen. Hülshorst vereidigte die beiden Architekten für eine Amtszeit von zehn Jahren.

Karl-Heinz Kräling hatte im Jahr 2003 das Amt als Ortsgerichtsvorsitzenden angetreten. Hülshorst lobte ihn, dass er dem Land Hessen und den Bürgern seine Zeit und Expertise zur Verfügung gestellt habe. Auch Bürgermeister Michael Plettenberg würdigte Krälings Verdienste. „Sie waren eine phantastische Besetzung. In diesem Amt geht es nicht nur um Bausachverstand, sondern auch darum, nahe an den Menschen dran zu sein“, sagte Plettenberg. Denn bei Sterbefällen und Erbschaftsangelegenheiten seien die Ortsgerichtsmitglieder oft die ersten Ansprechpartner für die Angehörigen. „Da ist es wichtig, ein guter Zuhörer und Ratgeber zu sein“, meinte der Bürgermeister, der Kräling auch persönlich als Ratgeber schätzt.

Auch im Magistrat und Ortsbeirat aktiv

Neben 15 Jahren als Ortsgerichtsvorsteher war Kräling unter anderem auch im Ortsbeirat und Magistrat aktiv. Insgesamt kann er auf 43 Jahre als hessischer Ehrenbeamter in verschiedenen Positionen zurückblicken. Der 73-Jährige, der auf eigenen Wunsch hin ausscheidet, ist froh, das Amt in gute Hände abgeben zu können.

Auch Willi Ferdinand Krähling aus Roßdorf war lange Jahre kommunalpolitisch aktiv. „Er wird durch seine ruhige Art das Ortsgericht gut führen können“, ist sich Plettenberg sicher. Sowohl Plettenberg als auch Hülshorst freuten sich, dass mit Ivonne Linne Nachwuchs ins Ortsgericht kommt. „Ich freue mich besonders über eine junge Frau in diesem Amt, das immer noch eine Männerdomäne ist. Es ist schön, wenn das Ortsgericht mit allen Bevölkerungsschichten besetzt ist“, bemerkte Hülshorst.

von Stefanie Wellner